Grüne Garten-Ideen – Urban Gardening liegt voll im Trend!

Stadtgarten_web

Credit: Thinkstock

Urban Gardening – Gartenanbau mitten in der Stadt

Das Bewusstsein der Bevölkerung scheint sich grundlegend zu ändern. Eine nachhaltige und gesunde Lebensweise ist in aller Munde.

“Go Green” lautet die Garten-Idee, die sich besonders Großstadtbewohner zum Lebensmotto gemacht haben. Mit zweckmäßig angelegten Nutzgärten in der Stadt werden die Konsumenten zu Selbstversorgern. Gemüseanbau in Gärten mitten im Großstadtrevier wird in vielen Städten weltweit gelebt. Wenn ihr also nett bepflanzte kleine Beete in der Innenstadt seht, könnte das der Initiative “Urban Gardening” geschuldet sein.

“Urban Gardening”, das gemeinschaftliche Gärtnern in der Stadt, ist in Metropolen wie Berlin, Hamburg, München oder Wien längst etabliert und geliebt.

Solltet also einmal in Berlin sein, lohnt sich ein Besuch in Kreuzbergs Prinzessinnen-Garten.

6017839265_2e967f4d3e_b_web

Credit: Marco Clausen / Prinzessinnengarten

 

Die Liebe zum Selbstgemachten und das „Aussteigen in die Natur“ als Ausgleich zum stressigen Alltag gewinnen an Bedeutung. Ebenso nimmt die Wertschätzung gegenüber den selbst angelegten Lebensmitteln zu.

DIY- Balkonbegrünung

Wenn ihr dem grünen DIY-Trend folgen möchtet, könnt ihr bereits auf eurem Balkon damit beginnen. Wie wäre es z.B. mit einem eigenen Kräutergarten? Kräuter sind die perfekte Balkonbegrünung! Wenn ihr euren Hugo trinken möchtet, könntet ihr ihn mit selbst gehegter Minze pimpen – ein Muss für echte Kenner!

Kräuter eigenen sich ebenso gut zum Abrunden aller Speisen oder zum Herstellen eines frischen Kräuterdips in Kombination mit ofenwarmem Laugengebäck – yummi! Die Liste der Verwendungsanlässe ist lang – aber weniger lang ist der Weg zum eigenen kleinen „Garten“. Wir haben ein paar besonders individuelle Kräutergarten-Ideen für euch zusammengestellt.

Hängender Kräutergarten

Vom ausrangierten Schuh-Organizer zum umfunktionierten Kräutergarten – was für eine einfallsreiche DIY-Garten-Idee. Vor allem mit dem Hintergrund des Nachhaltigkeitsgedankens – aus alt mach neu, oder wie man heute so schön sagt “upcycle”. Wenn ihr wenig Platz zum Stellen von Pflanzkübeln habt, ist diese platzsparende Garten-Idee eine super Alternative und zugleich ein echter Hingucker.

Ideen für den Kräutergarten

Credit: www.rawnut.files.wordpress.com

Kräutergarten aus einer Palette

Platzsparend, originell und schick zugleich. Wer hätte gedacht, dass eine einfache Holzpalette noch einmal so ein Comeback erlebt? Vor allem die Beschriftung in Tafel-Optik ist ein Hit. Wenn man also nicht weiß, wie das Basilikum für den Caprese-Salat aussieht, macht eine konkrete Beschriftung Sinn. Eine Anleitung zum Paletten-Kräutergarten findet ihr auf www.indigo-autumn.de.

upcycling2-1_web

Credit: www.indigo-autumn.de

Bepflanzte Plastikflaschen

Der Gedanke, ein Kräuterbeet aus leeren Plastikflaschen zu schaffen, klingt komisch? Keinesfalls – sieht spitze aus! Eine schlichte Betonwand wird im Handumdrehen begrünt und ist Nutzgarten zugleich!

251709066643072497oGgoHd8qc

Credit: www.elinepellinkhof.blogspot.fr

 Konservendosen als Beet

Suppe raus, Blumen rein! Ob mit Etikett oder ohne spielt dabei keine Rolle – Hauptsache ein kleines Potpourri aus gemischten Dosen und Pflanzen entsteht.

tin_8252_web

Credit: www.theurbanhippie.wordpress.com

 

Unser Buch-Tipp: Vom Gärtnern in der Stadt

Martin Rasper

Die neue Landlust zwischen Beton und Asphalt

„Das Buch regt nicht nur dazu an, den Spaten gleich selbst in die Hand zu nehmen, sondern auch die Stadt und nicht zuletzt die Gesellschaft neu zu denken.“ (Zeitpunkt (CH), Juli 2012)

Sie gärtnern in grob gezimmerten Hochbeeten oder in Plastikkisten, produzieren Gemüse und Obst auf Brachflächen in der City ebenso wie am Stadtrand und bepflanzen auch mal Baumscheiben oder Verkehrsinseln: die neuen urbanen Gärtner sorgen für Farbe in Deutschlands Städten.

Was sie treibt, ist das archaische Vergnügen, zu pflanzen und zu säen und einen Teil ihrer Nahrung selbst zu erzeugen – aber auch der erklärte politische Wille, die Lebensmittelproduktion und die Landwirtschaft nicht einer zunehmend gewissenlosen Industrie zu überlassen.

Dieses Buch ist ein kundiger und aktueller Führer durch die urbane Gartenszene und ihre vielfältigen Initiativen. Aber es erzählt auch von der tiefen Verwurzelung des Gartens in unserer Kultur, von der bedrohten Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten, vom Garten als Ökosystem und seinem wichtigsten Bestandteil, einem lebendigen Boden.Viele Praxistipps und Adressen für die, die sofort loslegen wollen, machen es zu einem unentbehrlichen Ratgeber für alle Stadtgärtner.

9783865811837

Credit: Oekom Verlag – Vom Gärtnern in der Stadt ; Autor: Martin Rasper

Und nun auf in den nächsten Blumenladen. Der Sommer ist noch lang, sodass ihr einiges ernten könnt!

Es grüßt die Kuchekult-Redaktion