Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten

Schwierigkeitsgrad

Rezept

Verwendete Zutaten

Dieses Rezept teilen

So einfach gelingt eine Torte mit „Schwebeeffekt“

Übersetzt man Anti Gravity Cake ist die Rede von „Anti Schwerkraft Kuchen“. Beim Anblick dieser faszinierenden Kuchen und Torten scheinen alle Gesetze der Schwerkraft außer Gefecht gesetzt. Hochstaplerei? Zauberei? Weder noch. Der einfache aber effektvolle Trick ist die Verwendung einer Art unsichtbaren Halterung. Die Streusel, die wir in unserem Rezept verwendet haben, ummanteln einen Glasstrohhalm und finden hierdurch halt. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als schwebe ein kleiner Pappbecher voller Streusel über unserer Pfirsich-Maracuja-Joghurt-Torte und ergießt sich wasserfallartig über ihr. Eine optisch perfekte Illusion. Für den Schwebeeffekt lassen sich beliebige kleinteilige Dekore verwenden, die der Schwerelosigkeit zu trotzen scheinen, wie z.B. Schokolinsen.

Anti-Gravity Cakes könnt ihr zu jedem beliebigen Anlass servieren und immer wieder neu in Szene setzen. Ob Geburtstage, Kindergeburtstage, Weihnachten oder einfach nur so – eurer Individuellen Ausgestaltung sind keine Grenzen gesetzt.

Mit unserer Video- und Fotoanleitung seid ihr für schwerelose Torten und Kuchen jeglicher Art gewappnet. Schaut euch das Rezept unbedingt an, um zu sehen, wie einfach Anti Gravity Cakes gelingen.

Anleitung:

Videotutorial „Anti Gravity Cake“:

 

Das Rezept:

Die Pfirsich-Maracuja-Joghurt-Torte aus der Verpackung nehmen, auf eine Tortenplatte geben und nach Anleitung auftauen lassen.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 3

Währenddessen die Sahne steif schlagen, mit Lebensmittefarbe vermengen und nochmals gut mixen. Die Sahne in einen Spritzbeutel geben und die Mitte der Torte mit Sahnetuffs versehen.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 4

Die weiße Kuvertüre über dem heißen Wasserbad zum Schmelzen bringen und mit gelber Lebensmittelfarbe mischen. Die Ganache leicht auskühlen lassen mit Hilfe eines Löffels am Tortenrand auftragen, sodass sie leicht herunterfließt.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 6

Den Glasstrohhalm mit Nussmus versehen.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 8

Den Strohalm in Streuseln wenden.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 10

Etwas Nussmus in den Becher geben.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 12

Ebenfalls Streusel darauf verteilen.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 14

Den Strohhalm tief in die Mitte der Torte stecken.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 16

Den Becher auf dem Strohhalm platieren und in das im Becher vorhandene Nusssmus stecken, sodass der Schwebeeffekt erzielt wird. Die Oberfläche der Torte mit weiteren Streuseln versehen.

Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten 19

Pfirsich-Maracuja ist nicht so euer Ding? Kein Problem. Unser Sortiment hält für nahezu jeden Geschmack etwas vor. Probiert euch einfach aus.

Zusammenfassung
Rezept-Idee
Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten
Author
Veröffentlicht am
Gesamt

Ihr habt unsere Ideen nach gestylt und fotografiert?

Dann freuen wir uns, sie auf Instagram bewundern zu können.
Taggt uns gerne (@coppenrathundwiese) und nutzt den Hashtag

#kuchenkult

2 Kommentare “Anti Gravity Cake – Anleitung für schwerelose Torten

  1. Madita sagt:
    (5/5)

    Hallo liebes Coppenrath und Wiese Team,
    Ich würde diese bezauberne Torte gerne für Muttertag vorbereiten.
    Aber ich hab da eine frage…
    Ich hab eine Nuss Allergie und kann deswegen das Nussmuss nicht verwenden.
    Gibt es dazu von Ihnen eine Alternative die ich verwenden könnte ?
    Vielleicht weiße Schokolade ?

    Über eine positive Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

    1. cw-sniermann sagt:

      Liebe Madita, herzlichen Dank für deine Nachricht. Es freut uns sehr, dass die Inspiration gut angekommen ist. Mit weißer Kuvertüre lässt sich der Effekt ebenso erzielen. Herzliche Grüße aus der Kuchenkult-Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Bewerte diesen Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

What is 2 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage um Ihren Kommentar abzuschicken (Spamschutz).