Apfel-Spekulatius-Kuchen für die Weihnachtszeit

1

Schwierigkeitsgrad

Rezept Apfel-Spekulatius-Kuchen Zutaten

Verwendeter Apfel-Blechkuchen

Mit diesem Kuchen seid ihr bestens für die Adventssonntage gewappnet

 

Man nehme unseren fix und fertigen Apfelkuchen vom Blech, ein paar Spekulatiuskekse, Sahne und Zuckerstangen und ohne viel Tohuwabohu habt ihr ein köstliches, weihnachtliches Stück Kuchen. Weihnachtlich, da der Geschmack von Spekulatius zweifelsohne zur klassischen Weihnachtsbäckerei zählt und dem Apfelkuchen damit die unvergleichlich weihnachtliche Note verleiht. Optisch ist der Keks natürlich ebenfalls das Sinnbild des winterlichen Fests.

Die Adventszeit ist lang, folglich könnt ihr euch mit unserem Apfelkuchen als Basis immer neuen Toppings eurer Wahl (Lebkuchen, Dominosteine, Vanillekipferl oder Zimtsterne) widmen. Und wenn euch die Adventssonntage bei der Vielfalt zu wenige erscheinen, bleiben euch noch sechs weitere Wochentage zum Genießen und Einstimmen aufs Weihnachtsfest ;-).

Bereit für die Anleitung unseres Apfel-Spekulatius-Kuchens?

Anleitung:

Den Apfelkuchen aus der Verpackung nehmen, auf eine Kuchenplatte geben und antauen lassen.

Währenddessen die Sahne steif schlagen, in eine Spritztülle geben und auf jedes Stück Apfelkuchen geradlinig angeordnet vollflächig Sahnetuffs spritzen.

Jedes Stück Apfelkuchen mit einem Spekulatiuskeks belegen.

 

Zuckerstangen kleinhacken und auf die Sahne streuseln.

Abschließend mit Puderzucker bestreuen.

Noch mehr Schlemmereien für den Advent gesucht? Klickt euch durch unsere Rezepte.

Ihr habt unsere Ideen nach gestylt und fotografiert?

Dann freuen wir uns, sie auf Instagram bewundern zu können.
Taggt uns gerne (@coppenrathundwiese) und nutzt den Hashtag

#kuchenkult