#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails!

#cuwmeetsblogger: #cuwmeetsblogger – Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails!

Ideenschmiede für Halbzeithäppchen, Fanfood, Partyessen oder auch Torschützenfutter

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails!

Unser vergangenes Bloggerevent stand unter dem Motto „Anpfiff zur Fußballsaison“. Ganz anders als bisher (Mama-Blogger-Event, Taste of december, Pimp my Cake und Co.) haben wir uns der Fragestellung gewidmet: Kaffee und Kuchen – passt das zum Fußballabend?

Die Antwort lieferte die Blogger-Experten-Runde auf unserem vergangenen Event in der Hamburger Trend-Küche und Club. Die Mitstreiter Monolith-Grill und Pernot-Ricard sowie Kaffee black delight haben sich der spannenden Herausforderung gestellt und waren ebenfalls Gastgeber.

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 1Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! Das klassische Kaffeekränzchen haben wir Kurzerhand Richtung Grill verfrachtet. Die Spannung war groß und eine gewisse Skepsis lag in der Luft: Kuchen vom Grill – ob das geht? Klar! Die Resultate sprachen für sich!

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 3Die Foodblogger konnten bei diesem probierfreudigen Event in der Hamburger Location „Trend-Küche und Club“ so einiges testen. Aufgeteilt in drei Gruppen konnte jeder das bunte Workshopangebot nutzen.

Es geht loooos! 1. Checkpoint: Kaffeeworkshop.

Hier gab es das 1 x 1 der Kaffeezubereitung mit allem was dazugehört. Woher stammt der Kaffee? Wie sieht eine Kaffeebohne im Urzustand aus? Wie sieht sie nach dem Rösten aus? An der Siebträgermaschine durfte dann jeder Blogger fachmännisch á la Barista ran. Kurze Verkostung des frisch gemahlenen und gebrühten Espressos, bis es dann an den Milchschaum ging.

2. Checkpoint: Kleine Cocktailschule

Mit dem Espresso aus der ersten Station im Gepäck ging es ab zur zweiten Station. Kaffee meets Cocktail! Hier entstanden Drinks mit Suchtpotenzial. Unser Favourite „Cofftial“ zur Fußballsaison war ganz klar der „Espresso Martini“ – schlürft sich ganz hervorragend.

Anleitung:

Und das kommt gut geschüttelt ins Glas:

  • 4 cl Vodka
  • 2 cl Kahlúa
  • 1 Espresso
  • 1 cl Zucker oder Vanille
  • Eiswürfel

Aber auch hier hat der bereitgestellte bunte Warenkorb für die wildesten Cocktail-Kreationen gesorgt. Allesamt lecker! Heiß begehrt war auch der Gin-Paprika-Smash. Überraschend gut!

  1. Nächster Stop: BBQ – herhaftes Grillen

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 233 Grillstationen von Monolith sorgten für kunterbunten Genuss. Die Grills glühten und unsere Fußballbrötchen hatten ihr großes Match. Kitchen Impossible Profi und Referent Guiseppe Messina hatte ein wahres Heimspiel in der Küche. Was vorher nur ein Brötchen war, war nach dem Brutzeln auf dem Grill entweder ein Brotsalat mit Grillgemüse, ein Fischburger mit Lachs und Pesto an Avocadosuppe oder auch ein deftiger Burger mit Tatar.

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 24Eine Vielfalt, so bunt wie die Nationen der bevorstehenden Fußball-WM. Lecker satt ist hier jeder geworden.

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 25

BBQ, die Zweite – das süße Grillfinale mit Kuchen vom Grill!

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 26

Ganz schön ausgefeilt, wie unsere Kuchenstücke aus dem Tiefkühlschlaf geweckt werden. Das Geheimnis, damit sie nicht geschmolzen über den Rost fließen, beschert die Ummantelung. Sorgfältig eingekleidet mit Eischnee oder auch Blätterteig haben sie den Weg unter die Grillhaube gefunden.

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 27

Das süße BBQ hat doch tatsächlich die meisten Kreationen hervorgebracht: karamellisierte Obst-Brötchen-Spieße, Frucht-Brotspieße an Mandarinen-Sahne-Schnitte, süßer Brotauflauf, oder auch Blechkuchen in Blätterteig gehüllt. Die wohl herausragendste Kreation war “Baked Alaska”.

How to “Baked Alaska”

“Omlette Suprise” wird das heiß-kalte Vergnügen auch genannt. Was kunstvoll klingt, ist in der Herstellung eigentlich ganz einfach. Unser noch gefrorener Blechkuchen wird großzügig mit Eischnee umhüllt und wandert in den geschlossenen Kugelgrill, bis der Baiser durchgehärtet oder im Idealfall goldbraun gebrannt ist. Das Innere “Alaska” sollte noch leicht gefroren sein. Auf den Punkt gegrillt wird der Kuchen dann direkt gegessen.

#cuwmeetsblogger: Kuchen vom Grill und Kaffeecocktails! 45

Ihr möchet eine schöne Videoimpression des Tages sehen? Klickt auf Tobias Grillt und seht einen herrlichen Zusammenschnitt des Tages.

So lecker eingestimmt kann das große Fußballspektakel kommen. Auf eine spannende Saison!