Geschenke verpacken leicht gemacht

458838439_web

Credit: Thinkstock

Geschenke ganz leicht verpacken

Jemandem ein Geschenk zu machen ist die beliebteste Art, “Danke” zu sagen oder eine besondere Überraschung zu bereiten. In den meisten Fällen ist die Verpackung nicht aufwendiger als das Geschenk an sich. Es gibt allerdings Möglichkeiten Geschenke zu verpacken, die so ansprechend sind, dass das Aufreißen richtig schwerfällt. Eine Geschenkverpackung soll schließlich die Überraschung noch zu steigern wissen und den Moment, in dem der Beschenkte erkennt, was er bekommen hat, noch hinauszögern. Auf diese Weise vermag die Freude noch größer zu werden.

Die Zeiten, in denen ein Geschenk zu verpacken out war, sind längst vorbei. Altes Zeitungspapier oder langweiliges Geschenkband aus dem Supermarkt haben häufig ausgedient, denn kreative Geschenkverpackungen sind aktuell total angesagt. Selbst die kleinsten Geschenke können mit der richtigen Verpackung für echte Highlights sorgen.

Wie aber lassen sich Geschenke verpacken, damit sie zu einem optischen Highlight werden? Wir haben hier ein paar Ideen für euch gesammelt, mit denen sich Geschenke effektvoll – und dennoch easy – verpacken lassen. Papier ist geduldig, Geschenkpapier ist vielseitig.

Die robuste Geschenkpapier-Variante

Als Geschenkpapier dient heute längst nicht mehr nur, was von der Rolle ist. DIY-Fachmärkte oder Papeterien wie Modulor, Liuban oder Not on the Highstreet – das britische Dawanda – bieten vielfältig bemusterte Papierbögen auch in reißfesten, schwereren Grammaturen. Apropos robust: Selbst Tapete wie Farrow&Ball oder fermliving eignet sich zum Umwickeln von Geschenken.

Geschenke verpacken wird dadurch auch für all diejenigen mit wenig Fingerfertigkeit zum Kinderspiel.

Die günstige Geschenkpapier-Variante

Manche Tapeten-Designer bieten Probestücke, ganze Rollen kann man dagegen auch Geldbeutel freundlich im Baumarkt einpacken. Und hej, Ikea hat sogar eine eigene Papeterie ins Leben gerufen.
Falls ihr mal wieder Last-Minute unterwegs seid: Zeitung oder braunes Packpapier sind für den Notfall ebenso beliebte und klassische Alternativen zum Geschenkpapier. Und die hat schließlich (fast) jeder zu Hause.

Stap-23

Credit: nooha.nl – Geschenk in Packpapier verziert mit Masking Tape

Die leichte Geschenkpapier-Variante

Besonders easy geht das Geschenke Verpacken mit vorgefertigten Geschenktüten (siehe Foto von fermliving unten) z.B. von Krima & Isa. Und sogar Stoffe wie beispielsweise die ausgefallenen Designs von Frieda Hain machen sich prima als Verpackung. Wenn das Stoffstück groß genug ist, könnt ihr die Enden oben einfach ineinander verknoten und braucht so noch nicht mal Klebeband!

6a01053610d3e6970b0147e206cb63970b-500wi

Credit: thehaystackneedleonline.com – Geschenke, in Stoff verpackt, kommen ganz ohne Accessoires aus

Die individuelle Geschenkpapier-Variante

Für alle, die etwas Zeit für die Vorbereitung haben: Bei Peppy Paper beispielsweise könnt ihr euch Geschenkpapier selbst gestalten und individuell bedrucken lassen – beispielsweise mit Fotos.

wordsearch-animation

Credit: minieco.co.uk – Buchstaben-Rätsel selbst erstellen

Die kostengünstige DIY-Alternative: das Papier auf dem heimischen Drucker selbst generieren wie z.B. Buchstaben-Papier. Hier könnt ihr Worte und Ausdrücke nach Wunsch unterbringen: “Happy Birthday”, “Frohe Ostern” usw. oder auch die Namen der Beschenkten. Der Puzzlemaker ist ein Tool, das euch euer Wort-Puzzle innerhalb von Sekunden erstellt. Für ein DinA4 Papier sind 20 Columns und 24 Rows ideal. Am besten, ihr gebt die Worte, die ihr auf dem Papier später markieren wollt, mehrfach ein, denn der Puzzlemaker generiert Worte auch rückwärts. Diese dann auf dem verpackten Geschenk zu finden, ist ganz schön kniffelig.

normal_christmas-word-search-wrapping-paper

Credit: notonthehighstreet.com – Vorgefertigtes Buchstaben-Papier

 

Wer keinen Drucker hat, kann a, bei Not on the Highstreet fertiges Buchstaben-Papier kaufen oder b, selbst Papier bestempeln. Wer keine Stempel hat, kann diese aus Gemüse machen – wie hier. Erinnert ihr euch an die Kartoffelstempel aus dem Kindergarten? Genau so funktioniert das auch mit Paprika, Rosenkohl oder was auch immer euer Kühlschrank hergibt.

Egal, für welche DIY-Variante ihr euch entscheidet, dieses Papier hat so viel Herz, dass es sich für ganz besondere Anlässe und Geschenke eignet.

veggie-wrapping-sfitself

Credit: A Subtle Revelry – DIY-Papier mit Gemüse bestempelt

Kleine Helfer

Beliebte Accessoires beim Geschenkeverpacken sind neben dem klassischen Klebeband auch bunte und farbenfrohe Masking Tapes oder Geschenk-Sticker wie die Geometric Gold von fermliving.

24145_2_web

Credit: fermliving.com – Einfach und effektvoll! Geschenketüten und geometrische Sticker

Wem das zu eigensinnig oder bunt wird, der probiert am besten Kordel; die schlichte Schwester des Geschenkbandes geht vor allem Männern gerne zur Hand. Und geholfen wird auch demjenigen, der seine liebe Mühe mit einer außergewöhnlichen Form oder sehr weicher Materie hat: Ein Tuch oder Schmuck lassen sich in einer rechteckigen Schachtel gleich viel besser ummanteln. Tipp: Frisches Beiwerk wie Blumen oder Blätter verleihen jeder Schachtel oder Dose einen natürlich edlen Touch.

bridegift2-600x829_web

Credit: Mash Makes – Packpapier mit frischen Blumen oder Kräutern gepimpt

Fazit: Es existieren so herrlich viele Varianten, ein Geschenk zu verpacken – easy oder aufwendig, zeitersparend oder kostengünstig –, dass es keine Entschuldigung mehr dafür gibt, ein Präsent unverpackt zu überreichen. Basta!

 

Viel Spaß beim Einpacken und vor allem beim Überreichen!

Euer Team von kuchenkult.de