Grüner Smoothie und Dinkelbrötchen – die perfekte Mahlzeit

Rezept Grüner Smoothie,

Credit: Thinkstock

Grüner Smoothie – Der Hype um die Vitaminbombe

Wir sehen grün. Soweit das Auge in der virtuellen Welt reicht, sehen wir grüne Smoothies – der mit Abstand grünste Hype in diesem Jahr!

Die Stars und Sternchen posen im Netz bereits früh am Morgen mit dem grünen Wunder via Instagram, Twitter, Facebook und Co.

Der grüne Smoothie ist ein neuer Ernährungstrend und besteht aus grünem Blattgemüse und Früchten, die vor dem Verzehr in den Mixer gegeben werden.

Green Smoothie gesund, selbermachen

Credit: Thinkstock

 

Wie gesund ist grüner Smoothie und wer hat ihn eigentlich erfunden?

Sieht gesund aus, ist auch so!

Man sagt, ein grüner Smoothie bringt den echten Energie-Kick durch seine geballte Ladung Nährstoffe mit sich. Zahlreiche positive Effekte, wie schöne Haut oder auch Anti-Aging-Wirkung, Steigerung des Wohlbefindens und die Stärkung des Immunsystems sind nur ein paar Vorzüge des pürierten Pflanzendrinks. Reich an Ballaststoffen ist der „Zaubertrunk“ leicht verdaulich. Durch das Pürieren von Obst und Gemüse wird die Zellstruktur aufgebrochen und für uns somit gut verwertbar gemacht. Gleichzeitig haben grüne Smoothies erfreulicherweise nur sehr wenige Kalorien, was allen Fitnessbewussten und Schlankheitsfanatikern dieser Welt sehr entgegenkommen dürfte.

Die grüne Farbe ist dem Pflanzenfarbstoff Chlorophyll durch die Zugabe von einer Salat- oder Kräuterkomponente zuzuordnen. Das war bis 1993 eine völlig neue Kreation, denn vorher waren Smoothies in erster Linie nicht grün, sondern in den klassischen Farben rot, gelb oder orange erhältlich – je nachdem, welche Früchte man gemeinsam in den Mixer geschmissen hat. Die grüne Entdeckung machte die gebürtige Russin Viktoria Boutenko, die mit ihrer Familie in den USA lebt.

Geplagt von diversen Krankheitsbildern recherchierte sie die ideale Zusammensetzung für die menschliche Ernährung. Eine lange und wirklich spannende Geschichte, die es sich im Detail nachzulesen lohnt. Victoria Boutenko stellte übrigens auch ein sogenanntes Reinheitsgebot für grüne Smoothies auf. Jedes grüne Smoothie Rezept sollte nur aus drei Komponenten bestehen: Obst, Blattgemüse und Wasser. Zudem empfahl sie das Blattgemüse, welches man für grüne Smoothies verwendete, regelmäßig zu wechseln. So sollte die Power aus dem Grünzeug am besten verwertet werden und der grüne Smoothie seine positive Wirkung maximal entfalten können.

Zutaten, Rezept Green Smoothie

Credit: Thinkstock

Wie genau macht man einen Green Smoothie? Was steckt drin?

Auch wenn Victoria Boutenko bei der Entwicklung des grünen Smoothies eine sehr strenge Ernährungslehre verfolgt hat, bedeutet dies für uns nicht, dass wir die Rezeote für grüne Smoothies nicht auch ein bisschen abwandeln können. Gerade mit sogenannten Superfoods lässt sich heute jede Menge Gutes für den Körper erreichen. Die Kombination aus Superfoods wie Açai Beeren oder auch Chia Samen zusammen mit Obst und Gemüse aus dem Grünen Smoothie hilft euch schon frühmorgens mit der richtigen Power in den Tag zu starten. Ein vereinfachtes Rezept für grüne Smoothies besteht demnach aus 3 bis 4 Inhaltsstoffen: Grünpflanzen, Obst, Flüssigkeit und ggf. einen zusätzlichen sogenannten Booster in Form von Superfoods.

Der Mischung von verschiedenen Komponenten sind keine Grenzen gesetzt. Hier sind einige Zutaten, die in einen Green Smoothie passen:

Zutaten-Ideen für einen grünen Smoothie:

  • Komponente 1: Salat, Kräuter, Gurke, Spinat, Grünkohl
  • Komponente 2: Banane, Ananas, Birne, Himbeeren, Erdbeeren
  • Komponente 3: Wasser, Milch (Kuh-, Soja-, Mandel-, Kokos-, Hafermilch), Saft (ggf. frisch gepresst)
  • Komponente 4: Booster: Matcha, Chia-Samen, Goji-Beeren, Ingwer

 

Für Anfänger eignet sich am besten Spinat, da er nicht so bitter wie z.B. Rucola ist.

Alle Zutaten werden mit Hilfe eines Standmixers gemixt, allerdings nur so lange, bis der Green Smoothie eine cremige Konsistenz hat.

Unser Favorit Green Smoothie-Rezept:

Ca. 2 Hände voll frischer Blattspinat, eine Handvoll kleingeschnittene Ananas, eine frisch gepresste Orange und etwas kleingeschnittener Ingwer! Nach Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Zum Wohl!

Der Kombi-Partner: Dinkelbrötchen

Dinkelbrötchen , healthfood, gesund, Frühstück

Unsere Golstücke Dinkelbrötchen aus der Conditorei Coppenrath & Wiese

Ein Smoothie-Begleiter mit „Biss“ rundet den Verzehr des grünen Drinks ab – für alle diejenigen, die bei der Nahrungsaufnahme gerne die Zähne benutzen oder die vom Green Smoothie nicht lange satt werden. Auch hier setzen wir auf Power aus einer ausgewogenen Mischung aus Körnern: das Dinkelbrötchen aus der Conditorei Coppenrath und Wiese. Garantiert ohne Geschmacksverstärker, und backfrisch tiefgefroren, sind sie jederzeit griffbereit.

Sie beinhalten das Beste aus dem Urgetreide: kräftiges Dinkelmehl und rundum bestreut mit Sonnenblumenkernen, Sesam und Leinsamen. So halten die Dinkelbrötchen in Kombination mit dem grünen Smoothie lange satt und bringen viel Energie mit sich, die ihr in eurem Alltag sicher gut gebrauchen könnt.

Unser Tipp für die perfekte Power-Mahlzeit:

Vitaminbombe trifft körniges Urgetreide! Oder besser gesagt Green Smoothie kombiniert mit unserem Dinkelbrötchen! Yummy.

Mix-and-Match-2er-Smoothie-Dinkelbroetchen