How to: Faultline-Cake

How to: Faultline-Cake

Schwierigkeitsgrad

Rezept

Verwendete Zutaten

Dieses Rezept teilen

Wie macht man einen Fault Line Cake

Wer im Netz nach Torten und Backwaren stöbert, kommt an den angesagten Faultline Cakes kaum vorbei. Die auffallende „Stör- oder Trennline“ in der Mitte des Tortenrandes sticht dabei optisch so richtig hervor. Das Prinzip gleicht einem Riss – der mit verschiedensten Dekormaterialen wieder gefüllt wird und so eine kunstvolle Bruchlinie ergibt.

Was zunächst schwierig aussieht ist im Grunde gar nicht schwer. Mit diesen Tipps seid ihr bestens für euren ganz individuellen Fauline Cake gewappnet:

  1. Tipp: Der Kuchen

Falls ihr selbst backen möchtet, stellt ihr am besten einen klassischen Rührkuchen ganz nach eurem Lieblingsrezept her. Ihr setzt auf bereits fertig gebackene Kuchen und legt euer Augenmerk auf das Dekor? Dann empfehlen wir euch zum Beispiel unseren Lust auf Kuchen „Feiner Apfel“. Er lässt sich schnell und einfach stapeln und bietet Stabilität. Die Äpfel im Rührteig sorgen dafür, dass der Kuchen schön saftig schmeckt.

  1. Tipp: Die Creme

Wir setzen auf Buttercreme. Durch den hohen Fettanteil hat sie eine stabile Konsistenz und lässt sich prima einstreichen. Für unser Rezept haben wir die Tortencreme von Dr. Oetker verwendet. Mit Butter und Milch ist lässt sie sich schnell und einfach anrühren. Mit der Zugabe von Lebensmittelfarbe bekommt die Torte jedes Mal eine komplett andere Optik.

  1. Tipp: Das Fault-Line-Dekor

Hier gibt es jede Menge Gestaltungsspielraum. Von Süßwaren, über Früchte, oder Plätzchen bis hin zu Streuseln und essbaren Blüten ist alles möglich. Stöbert man bei Pinterest findet man sogar Varianten mit Gummibären und Schokostäben. Je mehr das präferierte Dekor in Kontrast zur Creme steht, desto spannender und auffallender wirkt die Bruchlinie und desto schöner ist der Effekt. Das Seitendekor kann sich schlussendlich auch noch auf der Tortenoberfläche als zusätzlicher Hingucker wiederholen.

Ihr habt Lust euch selbst an einen Fault Line Cake zu wagen? Schaut euch unser „How to-Video“ an, damit ihr gleich loslegen könnt:

Anleitung:

  1. Kuchen aus den Verpackungen nehmen und ca. 10 Minuten antauen lassen.

 

  1. Währenddessen die Tortencreme laut Packungsanweisung, allerdings mit 500 ml Milch und 500 g Butter, zubereiten. Einen Kuchen auf eine Tortenplatte legen und mit ca. 2 EL der Buttercreme bestreichen. Zweiten Boden auflegen, mit 2 EL Buttercreme bestreichen und dritten Boden auflegen. Leicht andrücken.

 

  1. Rest Buttercreme schwarz einfärben. Einen Streifen schwarze Buttercreme in der Tortenmitte anbringen und mit einer Palette glatt streichen. Streusel in eine flache Auflaufform oder ein Backblech geben und anschließend Torte darin wälzen, sodass ein buntes Streuselband entsteht.

 

  1. Restliche Torte großzügig mit schwarzer Buttercreme einstreichen, dabei die Mitte mit den Streuseln aussparen. Buttercreme mit einer Palette oder einem Teigschaber glätten, sodass jedoch oben und zu den Streuseln hin ungleichmäßige Buttercremeränder entstehen.

 

  1. Silberpuder mit Alkohol mischen und die obere Tortenkante sowie die Buttercremeränder zu den Streuseln hin damit bepinseln. Die Torte vollständig auftauen lassen.

 

Lust auf noch mehr Torten-Tipps? Klickt euch durch unsere Inspirationen und teilt eure Kunstwerke gern mit uns auf euren Social Kanälen wie Instagram und Pinterest.

Ihr habt unsere Ideen nach gestylt und fotografiert?

Dann freuen wir uns, sie auf Instagram bewundern zu können.
Taggt uns gerne (@coppenrathundwiese) und nutzt den Hashtag

#kuchenkult

Schreibe einen Kommentar

Bewerte diesen Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

What is 5 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage um Ihren Kommentar abzuschicken (Spamschutz).