In 3 Schritten zum Tannenkuchen

In 3 Schritten zum Tannenkuchen

Rezept Tannenkuchen Zutaten

Verwendetes Produkt

DIY- Tannenbaumkuchen ganz ohne backen!

Weihnachtszeit?! Die steht unter dem guten Stern des Schlemmens – des Genusses in vollen Zügen! Alles was sich das Jahr über verkniffen wurde, erhält im vierten Quartal, mit dem Einzug der Spekulatiuskekse im Supermarkt, die Absolution gegessen zu werden. Ist doch schließlich die Weihnachtszeit, da darf man das!

Der Begriff Weihnachtszeit ist ein dehnbarer, in dem es folglich viele Tage gibt, die von leckeren Rezepten gefüllt werden wollen. Wir machen in diesem Jahr den Weihnachtsrezepte-Aufschlag mit dem Wahrzeichen Weihnachtens – dem Tannenbaum!

Ein Kuchen, der die äußere Silhouette einer Tanne besitzt und der so einfach selber zu machen ist. Ein Kuchen, der optisch so hübsch und gleichzeitig so köstlich ist. Ein Kuchen, der in „null Komma nix“ ohne die großen Künste des Backens zu zaubern ist. Wir wollen euch nicht länger auf die Folter spannen und legen euch unseren Tannenkuchen, der Gattung Apfel, ans winterwarme Herz. Hier kommt unser Tannenkuchen-Rezept:

Schritt 1: das Formen der Tanne

In 3 Schritten zum Tannenkuchen 23

Die Apfel-Blechkuchen aus den Verpackungen nehmen , wie im Bild auf der Platte zu einer Tanne arrangieren und dabei Kuchenstücke passend zurecht schneiden. Am besten gelingt das Legen und Schneiden der Kuchenstücke im noch gefrorenen Zustand.

Schritt 2: das Dekorieren des Tannenkuchens

In 3 Schritten zum Tannenkuchen 24

Die Tortencreme nach Packungsanweisung zubereiten, in einen Spritzbeutel mit Rosentülle geben und kleine Buttercremerosen auf die Oberfläche der Tanne spritzen.

Schritt 3: das Verzieren des Tannenkuchens

In 3 Schritten zum Tannenkuchen 25

Beliebiges Dekormaterial, wie Zimtsterne, Streusterne, Schokoladentafeln und Co. auf die Buttercremerosen legen. Tannenbaumkuchen ganz auftauen lassen und servieren.

Das Verzieren des Tannenkuchens kommt dem Schmücken des Christbaums in gewisser Weise gleich. Der grüne Baum, oder in diesem Fall – die weiße Sahne – benötigen das passende Dekor um richtig zur Geltung zu kommen. Habt ihr eure passende Farbe oder auch das Dekor mit Lieblingsgeschmack gefunden, dann kann das kreative Verzieren ganz frei nach Lust und Laune losgehen. Probiert auch andere Farbkombinationen, wie zum Beispiel dunkle Sahne in Kombination mit schokoladigem Dekor aus. So kreiert ihr immer wieder eine andere Optik und habt Abwechslung auf der Adventskaffeetafel.