Cafés, Ausflug, Fußball & NRW – Unsere Radtour de Café

Ausflugscafés in NRW: Kuchen essen und mehr

Credit: Foto von Katrin Dugaro Carrena

Fahrradtourismus, ein Wort, das sperrig klingt, aber Mobilität bedeutet.

Nicht, dass unser Ausflug das neue Camping wäre, entlang längerer Routen kehrt man durchaus in Hotels oder anderer Locations ein, aber es ist eine andere Art, seine Heimat zu erkunden. Egal, ob man 40 oder 400 km während unserer Radtour zurücklegt, ohne ein Ziel vor Augen düsen wir nicht mal unsere Straße runter. Deshalb stellen wir euch hier in unserem Ausflug-Ratgeber Cafés und zuckersüße Locations zum Energie tanken vor, für die sich jeder Meter Strampeln lohnt. Kommt mit auf unsere Radtour de Café.

Radstrecken in NRW: Unsere Ausflugstipps

Credit: www.adfc.de Foto:Norbert Eisele-Hein

 1. Etappe – die Fußball-Route

Aus aktuellem Anlass, der Europameisterschaft, haben wir für alle Fußball- und Café-Fans eine 800 Kilometer lange Traditionsvereins- und städterreiche Radtour zusammengestellt.

Macht euch nicht ins Trikot, ihr braucht nicht bis Warschau radeln. Unser beliebtes Nordrhein-Westfalen bietet eine spannende Strecke, die euren Fußball-Helden gerecht wird. Nehmt ihr die Herausforderung an? Wir küren denjenigen zum Pedalritter, der sich nicht auf den 800 Kilometern unserer Radtour zwischen Aachen und Bielefeld geschlagen gibt. Die Strecke ist sportlich, aber kein Vergleich zum einem Radrennen, geschweige denn der Tour de France – das wären auch 3.430km. Unsere Fußball-Route ist im wahrsten “Fußball“-Sinne eine “spielerisch“ zu absolvierende Ausflug-Strecke. Deshalb gibt es keine strengen Strecken-Vorgaben, dafür aber eine grobe Richtung. Immer entlang der unten im Ratgeber-Teil beschriebenen Locations. Dort findet ihr für jede Stadt entlang der Strecke das richtige Café.

Die vom ADFC mit 4 Sternen ausgezeichnete deutsche Fußball-Route zählt zu den Highlights der nationalen Radellandschaft, weil sie folgende 15 Städte auf besondere Art und Weise miteinander verbindet. Nämlich über Industrie- und Bergbau-, Fußball- und ja, auch Kaffee- und Café-Kultur.

Hier könnt ihr euch die Route als PDF runterladen.

Der Ball ist rund! Das Rad auch!

Anpfiff in Aachen.

Verfolgt die Radtour auf unserer Deutschland-Karte:

Von Aachen bis Bielefeld: Die besten Cafés in NRW

Credit: www.vecteezy.com Foto: kajot

1. Aachen (Alemannia)

Wer 24 Kilometer seiner Stadtgrenze mit Belgien und 22 Kilometer mit den Niederlanden teilt, der hegt internationalen Anspruch. Und so starten wir mit belgischen und niederländischen Spezialitäten, deren Cafés das Stadtbild ebenso prägen, wie seine anderen Locations, die Quellen, Heilwasser und Thermalbäder, aus der Germanen-, Römer- und Kaiserzeit. Warum Aachen seinen offiziellen Titel “Bad Aachen” nicht nutzt? Die Vermeidung garantiert, dass Aachen bei alphabetischen Auflistungen immer vorne steht. Wenn das keinen Ausflug wert ist.

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Cafe Liege
  2. Van den Daele

2. Köln (1. FC Köln)

In Köln, unserer zweiten Radtour-Etappe, wo quasi jeden Tag „Fastelovend“ und „Frohnaturelle“ gepriesen werden, da siedeln Mensch und Medien gerne. Die viertgrößte Stadt Deutschlands hat aufgrund seiner 2.000-jährigen Geschichte neben einer Million Einwohner auch architektonisch und kulturell einiges zu bieten. Kein Wunder, dass uns hier die Café-Wahl besonders schwer gefallen ist:

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Milchmädchen
  2. Skulpturenpark Köln

3. Leverkusen (Bayer)

Ihr wollt euch hier das Zentrum anschauen? Folgt unserem Ratgeber und plant eine interne Leverkusen-Radtour ein. Es gibt nämlich drei Orte, die als Stadtmitte gelten! Schlebusch, Wiesdorf und Opladen. Ihren einheitlichen Gesamtnamen verdankt die Stadt dem Apotheker und Chemieunternehmer Carl Leverkus, der um die Mitte des 19. Jahrhunderts bei Wiesdorf am Rhein eine Chemiefabrik gründete und der Siedlung sowie seiner Arbeiterschaft seinen Namen gab. Chemie ist also nicht nur eng mit seinem Fußballclub, sondern auch mit Leverkusen selbst verbunden.

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Restaurant Gut Lärchenhof
  2. Kran Café

4. Mönchengladbach (Borussia)

Unser nächstes Ziel während unserer Radtour führt uns nach Mönchengladbach, das etwa 16km westlich des Rheins im niederrheinischen Tiefland liegt. Genauer gesagt liegt dieser Teil der Radtour am Ostabfall der Schwalm-Nette-Platte, wo diese gegen die lössbedeckte Kempen-Aldekerker-Platte und die Niersniederung stößt. Klingt nach einem entspannten Abschnitt? Ha! Obwohl Mönchengladbach größtenteils im Flachland liegt, sind der Süden (Stadtteil Odenkirchen) und gerade das Stadtzentrum um Bökelberg und Abteiberg – wie die Namen schon verraten – vergleichsweise hügelig. Hier habt ihr euch Rast in einem schönen Café redlich verdient!

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Das Café

5. Krefeld (KFC Uerdingen)

Die Stadt Krefeld wird aufgrund der Seidenstoffproduktion des 18. und 19. Jahrhunderts auch als “Samt- und Seidenstadt“ bezeichnet. Bis zu 80 Prozent aller in Deutschland gefertigten Krawatten kommen nach wie vor aus Krefeld. So galt Krefeld 1890 als reichste Stadt Deutschlands, wovon prächtige Bauten wie das von-der-Leyen-Schloss, das heute als Rathaus dient, das Kaiser Wilhelm Museum, der Hauptbahnhof und weitere Locations zeugen. Die reichen Seidenfabrikanten legten Parks und Gärten nach dem Vorbild des “englischen Gartens“ an. Befreit von den geometrischen Zwängen der Renaissance-Gartengestaltung warten heute weitläufige Landschafts- und Naturschutzgebiete auf euch, die gerade zu verlockend sind für einen schönen Ausflug abseits unserer Radtour!

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Kaffee Mone
  2. Cioccolato Krefeld

6. Düsseldorf (Fortuna)

Na, denkt ihr jetzt an ein erfrischendes Alt in einem Düsseldorfer Café? (Die Betonung liegt auf EIN). Dann habt ihr laut unserem Ratgeber folgende Möglichkeiten:

1. Abschnallen und euer Rad zwischen Kolonnen von Junggesellenabschieden und anderen Touristen durch die Altstadt schieben.

2. Auf der Kö mal einen Blick in ein stylisches Szene-Café werfen – mit Rennrad-Montur sind euch aufmerksame Blicke sicher!

3. Am Rheinufer abschnallen und hoffen, dass dort weniger los ist.

Düsseldorf ist und bleibt ein hartes und bel(i)ebtes Pflaster auch für unsere abenteuerlichen Ausflug-Fans.

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Canoo Club
  2. Toykio
  3. Plan Be

7. Wuppertal (SV Borussia)

Neben der weltberühmten Schwebebahn ist die Universitätsstadt bekannt für verschiedene kulturelle Locations, wie das international renommierte Tanztheater Pina Bausch, den landschaftlich reizvollen Zoo, die historische Stadthalle, das Von-der-Heydt-Museum für Bildende Kunst und das innovative Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Und das eine oder andere nette Café gibt es natürlich auch.

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Milias Coffee
  2. Simon´s Soulfood Café

8. Duisburg (MSV)

Die kreisfreie Stadt Duisburg liegt zugleich am Niederrhein und am westlichen Rand des Ruhrgebietes. Die Halbmillionenmetropole ist nach Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen die fünftgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens und unser nächstes Ziel auf der Fußball-Radtour. Radelt hier auf jeden Fall an den Shoppingzentren Forum und CityPalais vorbei und stoppt am Innenhafen und Theater. Letzteres erinnert an einen antiken Tempel. Nur wenige Kilometer von der Duisburger Innenstadt und seinen kulturellen Locations entfernt und in unmittelbarer Nachbarschaft des Sportparks Wedau liegt das größte Naherholungsgebiet im Großraum Duisburg. Nehmt euch doch einfach einen Tag mehr Zeit und macht einen Ausflug zur Sechs-Seen-Platte.

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Konditorei Dobbelstein
  2. Café Museum Duisburg

9. Oberhausen (SC Rot-Weiss)

Ja, Oberhausen hat außer der neuen Mitte, also dem angelegten CentrO, noch andere Locations zu bieten. Im romantischen Kaisergarten und fußläufig zum Gasometer und CentrO gelegen ist das Schloss Oberhausen – DER Ort für bildende Kunst in Oberhausen. Erfrischungen von der anstrengenden Radtour gibt’s im Biergarten nebenan:

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Kaisergarten
  2. Eiscafé Remor
  3. Café Extrablatt Oberhausen

10. Essen (Rot-Weiss)

Essen ist einen Ausflug wert. Mindestens einen. Denn wer die Stadt wirklich entdecken will, sollte sich Zeit nehmen. Folgt dem “Denkmalpfad“ oder dem “Kulturpfad“ der Stadt. Neben den Meisterwerken des Domschatzes oder des Museums Folkwang, gibt es moderne Locations, wie die Design-Ikonen im “red dot design museum” oder kulturelle Locations, wie die Altstädte von Kettwig und Werden zu bestaunen. Dazu einen Kaffee in einem schönen Café der Essener Altstadt!

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Café Ma(h)l anders
  2. Café Oliv

11. Gelsenkirchen (Schalke 04)

Ihr denkt an blaue Fankurven und grüne Halden, monumentale Industriedenkmäler und innovative Unternehmen, Sonnenbaden am Rhein-Herne-Kanal und Weltklasse-Fußball? Dann seid ihr hier richtig. Früher nannte man Gelsenkirchen auf Grund der vielen Fackeln, mit denen die Kokereien das überschüssige Koksofengas abfackelten, auch Stadt der 1000 Feuer. Heute kennt man es eher unter dem Beinamen eines seiner Stadtteile: Schalke!

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Café del Sol

12. Bochum (VfL)

Stimmt, eigentlich geht es hier um schöne Ausflug-Locations und vor allem um das ein oder andere Café.

Aber: 1. brauchen wir alle zwischendurch mal was Handfestes und 2. darf sie beim Stichwort Bochum einfach nicht fehlen, die bereits von Herbert Grönemeyer besungene… CURRYWURST!

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Bratwursthaus
  2. Café Ferdinand
  3. Fräulein Coffea

13. Dortmund (Borussia)

Die Radtour geht steil hinauf, nicht unbedingt aus geografischer Sicht, doch aus fußballerischer. Wir machen einen Ausflug zum amtierenden Deutschen Meister.

Dortmund ist eine Stadt der Kontraste – und gerade deswegen spannend. Seine Ecken und Kanten könnt ihr aus 140 Meter Höhe von der Aussichtsplattform des Florianturms im Westfalenpark am besten erkennen. Dortmund liegt – ebenso wie die Nachbarstädte Hagen und Herdecke – an der Route der Industriekultur, wo sich die mächtigen Zeitzeugen der Industrialisierung wie Perlen auf einer Schnur aneinanderreihen.

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Café Gut Tut
  2. Eiscafé Losego

14. Münster (SC Preußen 06)

Wissenschaftsstadt, Skulpturenstadt, Stadt des Westfälischen Friedens, Hansestadt – Münster ist eine Großstadt mit vielen Gesichtern, vielen Locations und vielen Fahrrädern. Denn der Drahtesel, auch Leeze genannt, ist in Münster das meistgenutzte Verkehrsmittel. Es gibt doppelt so viele Räder wie Einwohner, nämlich 500.000 Stück. Kein Wunder also, dass die Radwege hier optimal ausgebaut sind. Einzigartig in Europa ist der autofreie Ring um die Innenstadt. Auf der Promenade habt ihr freie Fahrt. Der ideale Endspurt bei eure Radtour!

 

Unsere Ratgeber- und Café-Locations:

  1. Teilchen und Beschleuniger
  2. Konditorei Dobbelstein

15. Bielefeld (Arminia)

Als kulturelles und wirtschaftliches Oberzentrum verbindet das Auflug-Ziel Bielefeld die Vorzüge einer Großstadt mit (ent)spannenden Freizeitmöglichkeiten. Im Ravensberger Park radelt ihr beispielsweise durch die Geschichte der Textilindustrie, vorbei an einem der bekanntesten Nähmaschinen- und Fahrradhersteller der Vergangenheit, der Firma Dürkopp, geht es mitten in das Herz der Altstadt Bielefelds.

 

Und dann…

Habt ihr es geschafft! Herzlichen Glückwunsch. Ihr Pedalritter!

Wir können vollkommen nachvollziehen, dass es solchen Helden der Radwanderwege, angesichts dieser Mega-Radtour nach etwas Erfrischendem dürstet.

Er ist bunt. Er ist süß. Vor allen Dingen ist er ganz neu. Die Geschmacksfülle reicht von Apfel über Hibiskus, Kiwi, Passionsfrucht bis zur Mango. BoboQ, das Bubble Tea Café in Bielefeld ist die letzte unserer Ausflug-Locations für heute.

Die 2. Etappe unserer Radtour führt euch übrigens in den Norden. Prima, weil schön flach? Träumt hier weiter…