Mit Charme und Schablone

Kuchen mit Schablonen verzieren

Findet die richtigen Worte für Kuchen und Torte

Tutorial: Kuchen-Schablone selber machen

Zugegeben, die Idee, mit einer Schablone einen Kuchen zu verzieren ist nicht neu. Aber gut. Und mit den entsprechenden Tools auch schnell und einfach selber zu machen. Schließlich sollen eure Liebsten nicht mitbekommen, dass ihr gerade eine Kuchen-Überraschung vorbereitet. Falls es euch dann im entscheidenden Augenblick doch die Sprache verschlagen sollte, habt ihr ja immer noch euer süßes Wortkunstwerk…

Word Art in 7 Schritten

Zeitaufwand: Ca. 1 Stunde.

Zutaten:

Anleitung für Kuchen-Schablonen

1. Dekor aufbauen

Zunächst einmal solltet ihr euch für ein Dekor für eure Kuchen-Überraschung entscheiden.

Ob Puderzucker oder Kakao, Raspeln, Gummibärchen oder bunte Perlen, Lebensmittelspray, Zucker-, Schoko- oder Farbglasur, die Dekor-Auswahl ist nicht nur Geschmackssache, sondern stellt eben in dieser Reihenfolge auch eine steigende Herausforderung dar.

Ihr wisst, was euren Lieben so schmeckt?

Dekor vorbereiten

2. Spruch auswählen

Euch fallen noch Sprüche ein, die sich gut auf eurem Kuchen machen würden? Wir freuen uns, wenn ihr sie über die Eingabe im Kommentarfeld am Ende des Artikels mit uns teilt.

3. Schablone ausdrucken

Es öffnet sich eine PDF Datei, die ihr auf euren Drucker sendet. Von da an müsst ihr die letzten Schritte bis zur fertigen Kuchen-Überraschung aber selber machen.

4. Schablone ausschneiden

Auf dem Ausdruck findet ihr neben eurem Spruch zwei verschieden gestrichelte Linien.
Eine runde, eine eckige. Ihr habt jetzt zwei Möglichkeiten:

a.) Die Fill-in Dekor-Methode:

Hierfür benötigt ihr eine kleine und möglichst spitze Schere, manchmal funktioniert eine Nagelschere ganz gut, oder einen Cutter, denn: die Buchstaben müssen ausgehöhlt werden. Ihr könnt, um besser ranzukommen, ruhig durch das äußere Papier schneiden, solltet es danach aber mit Tesa wieder lückenlos zusammenfügen.

Schablone ausschneiden

b.) Die Around-Dekor-Methode

Ihr pfeift auf die gestrichelten Linien auf der Schablone und steckt dafür all eure Mühe ins Ausschneiden der einzelnen Papier-Buchstaben. Kein Problem? Aber freut euch nicht zu früh, hier kommt die eigentliche Arbeit beim Verzieren von eurem Kuchen.

Kuchen und Torten einfach verzieren

5. Schablone auflegen

Positioniert – je nachdem für welche Methode ihr euch entschieden habt – eure Kreis- /Rechteck-Schablone oder eben eure einzelnen Buchstaben vorsichtig auf dem Kuchen. Die ganz Schlauen heben sich die Überbleibsel beider Methoden auf und können so spontan entscheiden, ob sie lieber einfüllen oder drum herum verzieren wollen.

6. Dekor auftragen

Und jetzt kommt’s –

Überraschung – das Dekor!

Bei der Fill-in Dekor-Methode heißt es einfach nur noch – wer hätte das gedacht – einfüllen. Den luftigen Buchstaben Inhalt und Sinn geben.

Bei der Around-Dekor-Methode – sagt nicht, wir hätten euch nicht gewarnt – ist das Drumherum so schön wie möglich auszugestalten. Am besten komplett, so dass nur noch die Fläche der Buchstaben frei bleibt. Das erfordert mehr Geduld und Geschick, der Kuchen erhält dadurch aber auch einen besonders individuellen Look. Versucht es bei flüssigem Dekor, wie z.B. Lebensmittelfarbe oder Glasur mit einem Pinsel bzw. Schwämmchen.

Kuchen-Schablone selber machen

7. Küche aufräumen (auch das müsst ihr leider selber machen)

Damit euer Wortkunstwerk auch eine Überraschung bleibt, die Buchstaben nach dem vorsichtigen Abziehen (Glasur erst trocken werden lassen) ebenso bedacht entsorgen. Und den Kuchen sicher verstauen.

Viel Spaß beim Verzieren und Probieren, beim selber machen und Verschenken eurer Kuchen-Überraschung!