Superfood – Das Geheimnis der Mandel

gesund

Credit: Thinkstock

 

Die Mandel – eine perfekte kleine Schalenfrucht

Mandelförmige Augen, Mandelkosmetika oder Hochzeitsmandeln als Gastgeschenk, assoziieren positive Eigenschaften. Aber was kann die Mandel eigentlich so tolles, das andere nicht können?

Der besondere Baum

Der Mandelbaum ist ein Steinobstbaum. Ok, das sind Pflaume und Kirsche auch. Doch der Mandelbaum wird vom Menschen bereits seit 4.000 Jahren kultiviert – weltweit. Wer beim Stichwort „Mandelblüte“ nämlich nur Japan im Sinn hat, der liegt falsch. Auch im europäischen Klima wachsen Mandelbäume. Da sie sehr genügsam, hitzeverträglich und windfest sind, liefern sie in heißen Gegenenden (beispielsweise im trockenen Klima Kaliforniens) stattliche Ernten auch bei monatelanger Trockenheit. Notiz am Rande: Allein Kalifornien beschert der USA einen weltweiten Mandelanbau-Markanteil von 84%. Habt ihr reihenweise Mandelbäume im Kopf, wenn ihr an Kalifornien denkt?

gesund Mandelblüte

Credit: Thinkstock

Diese Arten von Mandeln gibt es:

  • Die süße Mandel: Mandelöl, Mandellikör, Marzipan oder Mandelmilch zeigen die kulinarische Vielfalt der süßen Mandel, deren zimtbraune Haut durch das Überbrühen mit kochendem Wasser in der Regel entfernt (geschält) wird.
  • Die Krachmandel: Die Krachmandel hat eine dicke, aber leicht zu knackende Schale, man findet sie vor allem in der Weihnachtszeit neben den Nüssen und dem Knacker in der Schale.
  • Die bittere Mandel: Da die bittere Mandel ein Blausäuererzeugnis, das Glykosid Amygdalin, enthält, ist sie für den Menschen giftig und nicht zum rohen Verzehr geeignet.

Diese Superkräfte hat die essbare Mandel:

Sie liefert Fett von bester Qualität aus hauptsächlich einfach ungesättigten Fettsäuren.

Sie liefert Vitamin E, das nicht nur gesund ist, sondern auch schön macht. Der Inhaltsstoff wirkt sich positiv auf Haut und Haare aus, weswegen die Mandel auch ein gerne gesehener Bestandteil von Pflegeprodukten ist.

– Sie liefert Ballaststoffe vom Feinsten, nämlich solche, mit prebiotischen Eigenschaften, die der Darmflora nutzen.

Sie liefert Vitalstoffe. Eine kleine Portion Mandeln am Tag kann zur Deckung des Magnesium-, Calcium- und Vitamin-B-Bedarfs beitragen.

Sie wirkt Bluthochdruck senkend, hohen Blutfettwerten, Prädiabetes entgegen und stärkt die Knochen.

Und weil das alles so fein klingt und schon alleine Reden über Essen unheimlich Appetit macht, haben wir auch noch ein super leckeres Rezept plus passenden Nachtisch für euch. Jeder Tag kann ein Mandeltag sein!

 

Spanische Mandelsuppe + Marzipan-Mandel-Dessert

gesund Rezept

Suppenrezept aus dem Mama Kochbuch von Hannah’s Küche, Callwey Verlag.

 

Das Mandel-Suppenrezept:

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g weiche Birne, entkernt und geschält
  • optional: 1⁄4 Knoblauchzehe, geschält
  • 100 g Weißbrot vom Vortag, ohne Rinde, in Würfel geschnitten
  • 100 g Mandeln, geschält
  • 100 ml Mandelmilch
  • 1⁄2 Teelöffel Salz
  • 150 ml Wasser
  • 5 Esslöffel Olivenöl

Anleitung:

In einer großen Schüssel Birne, optional den Knoblauch, Brot, Mandeln, Mandelmilch und Salz mischen. Abgedeckt für mindestens 4 Stunden, oder besser über Nacht, im Kühlschrank ziehen lassen.
Suppenbasis in einen Standmixer geben und pürieren, bis sich alles verbunden hat. Wasser hinzugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Während der Mixer mixt, das Öl hinzugeben und weitermixen, bis sich alles verbunden hat. Kalt servieren.

Das Mama Kochbuch Callewey-VerlagSuppenrezept aus dem Mama Kochbuch von Hannah’s Küche, Callwey Verlag.

Unser Dessertvorschlag zur Mandelsuppe: Kleiner Augenblick Marzipan Mandel aus der Conditorei Coppenrath & Wiese. 

Wusstet ihr, dass die Mandeln für das Dessert aus dem sonnigen Kalifornien stammen? Das Dessert ist Schicht für Schicht ein sahniges Mandel-Gedicht: Marzipan- und Mandel-Sahne, karamellisierte Mandelstücken und zu guter letzt eine  Marzipankugel als Dekor. Alles Mandel oder was?!

Kleiner Augenblick Marzipan Mandel Conditorei Coppenrath & Wiese