How to: Ombre Cake

How to: Ombre Cake 1

Schwierigkeitsgrad

Rezept

Verwendete Zutaten

Dieses Rezept teilen

Ombre-Cake leicht gemacht!

Was denkt ihr, wenn ihr den Begriff „Schattenkuchen“ hört? Fragezeichen? Zugegeben, Schattenkuchen klingt auch nicht besonders hip. „Ombre Cake“ hingegen wirkt deutlich kultivierter und ist dem ein oder anderen sicher schon bekannt. Beim Ombre Cake spielen Farbnuancen eine große Rolle. Sahne wird zunächst in unterschiedlichen Farbabstufen eingefärbt und seitlich des Tortenrandes von hell nach dunkel oder umgekehrt aufgetragen und glattgestrichen. So wird eine Schattenoptik bzw. der Ombre-Look erzielt. Die Tortendeko ist also alles andere als eintönig 😉 und langweilig und lässt sich z.B. gut für Kindergeburtstags-, Motto- oder Geburtstagstorten anwenden. Das finale Dekor ist, was ihr draus macht. Übrigens ist die Zubereitung von Ombre Cakes kein Hexenwerk, denn als Basis dienen unsere bereits fertig gebackenen Apfelkuchen, die selbst gebackenen Böden gewiss in nichts nachstehen. Schneller geht es obendrein. Seht euch unser Rezept an. Das How-to-Video-Tutorial gibt’s on top!

Anleitung:

  1. Kuchen aus den Verpackungen nehmen und ca. 10 Minuten antauen lassen.
  2. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei nach und nach zwei Päckchen Sahnesteif einrieseln lassen. Einen Kuchen auf eine Kuchenplatte legen, mit 2 EL Sahne bestreichen, zweiten Kuchen als Boden auflegen und erneut mit 2 EL Sahne bestreichen. Dritten Kuchen als Boden auflegen und mit 3 EL Sahne bestreichen.
  3. Den Rest Sahne in vier Portionen teilen. Eine Portion für die weiße Schicht beiseite stellen. Rest Sahne mit unterschiedlichen Mengen an rosa Lebensmittelfarbe einfärben, sodass man drei Portionen mit unterschiedlicher Farbintensivität erhält.
  4. Jede der vier Farben in einen Spritzbeutel geben. Mit der dunkelsten Farbe am unteren Tortenrand beginnen und zwei Streifen rund um die Torte spritzen. Dann folgen zwei Streifen mit der nächsthelleren Farbe und so weiter, bis die oberste Schicht nur noch aus weißen Streifen besteht.
  5. Mit einem Messer oder einer Palette die Streifen rundherum glatt streichen, sodass ein sanfter Farbverlauf entsteht.
  6. Schaumzucker grob zerbrechen, Himbeeren waschen, trocken tupfen und verlesen. Torte mit Macarons, Himbeeren und Schaumzucker dekorieren.

Ihr habt unsere Ideen nach gestylt und fotografiert?

Dann freuen wir uns, sie auf Instagram bewundern zu können.
Taggt uns gerne (@coppenrathundwiese) und nutzt den Hashtag

#kuchenkult