Jawoll! Stricken lernen leicht gemacht

So leicht geht stricken lernen

Credit: Das geniale Schnellstricker-Buch von Nina Schweisgut – blv-Verlag

Jawoll – jeder kann stricken lernen!

Freude ist bekanntlich eines der wenigen Dinge, die mehr werden, wenn man sie teilt. Ok, Erfahrung auch. Beides zusammen finden wir beim Stricken. Stricken zu lernen ist heute wieder sowas von salonfähig, dass wir nur noch einen geeigneten Raum brauchen, um unsere DIY-Ideen gemeinsam auf Reihe und Masche zu bringen.

Nina Schweisgut, Inhaberin von Knit Knit Berlin, teilt ihre Räumlichkeiten, und ihre Erfahrungen über das Stricken lernen mit uns:

Kuchenkult: Nina, sehen wir das richtig, ihr seid ein Woll-Laden, der Strickkurse anbietet? Was seid ihr und was seid ihr nicht?

Nina Schweisgut: Ich bezeichne KNIT KNIT Berlin als einen Wolle-Konzept-Laden, denn natürlich dreht sich alles um Wolle, dazu aber um Design und Kreativität. Wir entwickeln eigene Strickanleitungen und Modelle, die man nachstricken kann oder auch stricken lassen kann. KNIT KNIT ist also auch ein Stricklabel zum selber machen. In unseren Kursen stricken wir zusammen, lernen neues und tauschen uns aus.

portrait-nina-schweisgut-buch_web

Nina Schweisgut, Inhaberin von Knit Knit Berlin

Wann und wie kamst du auf die Idee, KNIT KNIT zu gründen?

Ich selber stricke solange ich denken kann und habe schon immer eigene Entwürfe entwickelt, die von der Form sehr einfach gehalten waren, dafür durch Material- und Farbwahl aufgefallen sind. Irgendwann hab ich angefangen, begeisterten Freundinnen das Stricken beizubringen und meine Strick-Tricks und Ideen weiterzugeben. Das Konzept, einen modernen Strick&Design-Laden zu gründen, entstand vor 3 Jahren. Berlin bietet einem glücklicherweise noch Raum, um solche Visionen umzusetzen.

 Wie muss man sich so ein DIY-Strickseminar vorstellen? Wie lange dauert das? Essen und trinken erlaubt?

In unseren Kursen kommen bis zu 8 Teilnehmer bei uns im Laden an einem langen Tisch zusammen. Es geht immer bunt, locker und kreativ zu. Es gibt Kaffee, Wasser und auch mal Prosecco, Knabbereien und Musik – die Mädels und Jungs bringen die gute Laune mit.

Kleine Aufmerksamkeiten einfach selber stricken

Credit: Das geniale Schnellstricker-Buch von Nina Schweisgut – blv-Verlag

Welcher Typ Frau kommt zu euch?

Unser Kundenstamm ist jung und junggeblieben, modern und kreativ. Von Neustrickern, Wiedereinsteigern bis hin zu Profis – alle lieben die hohe Qualität von Naturgarnen, Farben und unsere einfachen Anleitungen als Inspiration.

 Das Verrückteste, das ihr je gestrickt habt?

Hm, das wäre wohl ein großer, runder Teppich für ein Kinderzimmer aus recycelten T-Shirts, der am Schluss so groß war, dass wir beim Stricken unter ihm versunken sind.

 Woran erkenne ich eine selbstgestrickte Mütze, ein selbstgestricktes Cape?

Selbstgestricktes lebt vom Charme des Handgemachten. Unregelmäßigkeiten und vielleicht auch mal ein kleiner Fehler sind Zeichen von Individualität.

Klassiker - die selbst gestrickte Mütze

Credit: Das geniale Schnellstricker-Buch von Nina Schweisgut – blv-Verlag

Eure Lieblingswolle? (außer eurer Hausmarke)

Wir haben viele unterschiedliche, hochwertige Naturgarne – viele werden in kleinen Manufakturen verarbeitet. Kaschmirwolle ist besonders leicht. Baby Alpaka (z.B. „Royal Alpaka“, Aslan Trends) und Lama (z.B. „Miski“, Mirasol) sind genauso weich, dabei sehr warm und toll zu stricken.

 Wie hat sich in den letzten Jahren das Angebot verändert?

Immer mehr Hersteller entwickeln ein Bewusstsein für die Bedeutung von artgerechter Tierhaltung und nachhaltiger Produktion und folgen den Wünschen der Verbraucher.

 Gibt es spezielle Wolle für Allergiker oder Kids?

Garne aus pflanzlichen Fasern wie Viskose und Baumwolle sind perfekt für Menschen, die überempfindlich auf Tierhaar reagieren. Bio-Merino-Garne sind nach GOTS, dem Global Organic Textile Standard, zertifiziert und besonders für Babys und Kleinkinder geeignet.

 Was würdet ihr als den Strick-Trend des letzten Jahres bezeichnen?

Im letzten Jahr waren bunte Pop-Farben angesagt, in diesem Jahr eher pastellige und erdige Töne. „Tubes“ und „Loops“ sind die neuen Schals und Stirnband und Bommelmützen erleben ein Revival. Grobstrick ist der Trend.

Edle Schals und Loops selber stricken

Credit: Das geniale Schnellstricker-Buch von Nina Schweisgut – blv-Verlag

 

Ihr fragt euch die ganze Zeit, wie man einen Loop strickt? Nun, Anleitungen findet ihr in Ninas „Das geniale Schnellstricker-Buch“ aber auch online hier oder hier.

Nur die Gesellschaft, die gibt es leider nicht als Download.

Viel Spaß beim selber machen!

Euer Team von kuchenkult.de