Blumen-Trends 2012

Pflückt euch Glück

Drei Fragen an Annett Kuhlmann von Marsano Blumen Berlin bei einem gemütlichen Kaffee-Date.

Annett Kuhlmann über Blumen-Trends

Credit: Annett Kuhlmann

Die Floristin hat mit ihren Sträußen schon den Vasen von Angela Merkel, Karl Lagerfeld, Stella McCartney oder Pink Inhalt und Daseinsberechtigung gegeben.

Blumenstrauß im Trend

Credit: Annett Kuhlmann

Hier gibt’s weitere Promi-Sträuße, die sich super als Deko oder auch als Mitbringsel für das erste Date eignen.

Marsano Blumen hat auch das Set von Keinohrhasen im Hotel de Rome dekoriert.
Als Ludo alias Til Schweiger vom Wellnessbereich durch die Glaskuppel auf die Kaffee- und Kuchen-Tafel und damit der Hochzeitstorte von Wladimir Klitschko und Yvonne Catterfeld fällt, landet er mitten in der liebevoll arrangierten Set-Deko des Blumen-Spezialisten.

Blumendeko am Filmset

Credit: Marsano Blumen

Auch in der FW11/12-Imagekampagne des Modelabels Etienne mit Topmodel Katrin Thormann ist die Blumen-Pracht von Marsano als Deko zu bewundern.

Blumen-Trends in der Modebranche

Credit: Aigner

Annett Kuhlmann muss es also wissen.

Wir haben die Expertin nach den Farben- und Blumen-Trends 2012 gefragt.

1. Was sind die Blumen-Trends dieses Frühjahrs/Sommers?

AK: “Im Frühjahr sind das für mich Tulpen, ganz viele und bunte. Pink, Rot, Lila gemischt. Im Sommer würde ich eher Pfingstrosen sowie Wicken empfehlen.”

Blumen-Trends Frühjahr und Sommer

Credit: Ernsting’s family

“Wichtig dabei ist, die Jahreszeiten zu berücksichtigen und Blumen zu verwenden, die sich verändern. Tulpen beispielsweise blühen auf, wachsen usw…”

 2. Welche Blumen-Sorten passen gut zusammen?

AK: “Nun, eigentlich kann man alle Blumen gut miteinander kombinieren, so entstehen verschiedene Strukturen und Kontraste. Allerdings sollte man dabei besser in einer Farbfamilie bleiben.”

3. Welche Farben kann man gut miteinander kombinieren? Welche eher nicht?

AK: “Ich persönliche bin kein Fan von Weiß-Rot Kombinationen, ich bevorzuge die einfache Farblehre nach Itten, sprich Farbfamilien. Oder bei einer Blumen-Sorte eben das richtig Bunte mit Komplementärkontrast und allem drum und dran.”

Vielen Dank, Frau Kuhlmann.

Ihr erinnert euch an den Komplementärkontrast? Irgendwas mit gegenüberliegenden Farben im Ittenkreis, die sich gegenseitig zu höchster Strahlkraft ergänzen…

Nutzt die nächste Kaffee-Pause und probiert es selber aus. Stellt hier online mal einen komplementären Strauß zusammen, der sich super für eine Deko in eurer Wohung eignet oder wer Blumen lieber verschenkt, kann versuchen, einen Strauß für das nächste Date oder Geschenk zusammen zu stellen. Lob ist euch sicher, die Expertentricks kennt ihr jetzt ja.

Ach und nicht vergessen, den Kaffee-Satz von eurem Kaffee nicht wegzukippen, düngt damit lieber eure Blumen auf eurem Balkon oder anderswo. Diese freuen sich und sind so auch vor Ungeziefer sicher. Weitere Tipps und Tricks von “Oma“ findet ihr hier.

Was Frau Kuhlmann nicht erwähnt hat: Die Trends gehen zum Selbstbeschenken und sich selber verwöhnen, zwinker – zwinker.

Viel Spaß mit euren Blumen-Kreationen und denkt dran: Blumen sagen mehr als 1.000 Worte!

Kommentar schreiben