Bye bye Besuch – Gäste galant hinaus komplimentieren

Besuch elegant zum Gehen bewegen

Wie lange dauert ein gewöhnlicher Sonntags-Kaffee-Klatsch? Und wie lange ein Abendessen unter Freunden?

Nun, das hängt ganz von der Stimmung, Laune und Ausdauer der Besuch-Runde ab.
Wenn man erstmal über den anfänglichen Small-Talk hinaus ist…

Wenn ihr als Gastgeber allerdings die Faxen dicke habt, dann könnt ihr umständlich aufstehen, Kaffee-Tisch oder Tafel abräumen, es mit Gähnen versuchen oder die Musik abdrehen und eine freundliche Verbal-Attacke starten:

Hier kommen unsere Top 3 der Sperrstunden-Sprüche.

1. Die zarte Tour: Einen weiteren Kaffee oder Espresso anbieten

Diese charmante Art und Weise, seinem Besuch das Ende der Veranstaltung zu signalisieren, wird in der gehobenen Gesellschaft praktiziert. Funktioniert a, am Kaffee-Tisch weniger gut und b, versteht selbst nach einem Dinner kaum jemand diesen zarten Wink.

2. Der Mittelweg: Dem Besuch ein Kompliment machen

”Es war schön, dass ihr euch heute Zeit genommen habt.“ oder “Schön war’s mit euch!”

Ein höfliches Kompliment mit der Betonung auf der Vergangenheit signalisiert, so, jetzt ist aber gut für heute. Wichtig hierbei: Nicht die Gegenwart herausstellen: “Schön, dass ihr da seid“ – lädt zur Verlängerung des Sonntags ein.

3. Die effektivste Art: Ehrlichkeit und klare Ansagen

Fragt euren Sonntags-Besuch, ob er heute noch was vorhat. „Ich möchte Dich nicht länger aufhalten.“ oder sagt einfach, wie müde ihr seid. “Würde es euch was ausmachen, jetzt zu gehen?”

Unser Favorit unter den Besuch-Bye, bye’s:

“Ich danke euch für den schönen Tag/Abend. Aber Leute, ihr könntet jetzt wirklich gehen, ich brauche meinen Schönheitsschlaf/ muss dringend ins Kissen gucken, da hilft auch kein Kaffee mehr!”

Der Witz und euer freundliches Lächeln nehmen dem Satz die Schärfe.

Außerdem macht der Ton die Kuchen-Platte.
Wir sind uns sicher, ihr bekommt das ganz charmant hin.

Wahre Freunde verstehen das.

Das No-Go: Die Notlüge

Was selbst Kaffee-Besuch wie die besten Freunde jedoch nicht verstehen, ist, wenn ihr Akutes wie Besorgungen oder Notfälle vorgaukelt. Und das sonntags! Wer sich derart aufwendig vor ehrlichen Worten drückt, der lässt tief blicken. Um es mit Vladimir Nabokov zu sagen: ”Er war eine Milchkanne voll menschlicher Freundlichkeit mit einer toten Ratte am Boden!”

So.

Ruhe jetzt!

Morgen ist auch noch ein Tag.

Den Tag mal gut sein lassen

Credit: www.housedoctor.dk

Kommentar schreiben