Apfelrosenkuchen – no bake!

Apfelrosenkuchen - no bake!

Schwierigkeitsgrad

Rezept "gedeckter Apfelkuchen mit Apfelrosen" Zutaten

Verwendete Zutaten

Apfelkuchen gepimpt mit Apfelrosen – so schön – so einfach!

 

Der Liebling unter den Spätsommerkuchen ist unangefochten der Apfelkuchen. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob er ein gedeckter, versunkener oder auch von Streuseln getoppter ist – Hauptsache die Frucht des Spätsommers gesellt sich zu einem Rührteig und versüßt uns in Form eines Kuchens die Nachmittage bei einem Kaffee oder einer Tasse Tee.

Wenn das Backen eines Kuchens nicht so euer Ding ist, legen wir euch unseren superfruchtigen gedeckten Apfelkuchen vom Blech an euer Apfelkuchenherz. Mit wenigen Handgriffen könnt ihr ihn dann sogar zu eurer ganz eigenen Kreation machen, was das gute Gefühl, etwas selbst gemacht zu haben, hinterlässt. Wetten, dass? Pimpen ist bei uns das neue Backen. Also holt den Apfelkuchen aus dem Tiefkühlschlaf, schnappt euch frische Äpfel und euer Schälmesser, und rollt euch nach etwas Schnippeln zum ganz persönlichen Apfelrosendekor.

Apfelrosen passen nämlich perfekt zum Apfelblechkuchen und wirken regelrecht „elegant“! Los geht’s.

Anleitung:

Die Apfelkuchenstücke aus der Verpackung nehmen, auf einen Teller legen und antauen lassen. Den Apfel entkernen, in dünne Scheiben schneiden und in einen kleinen Topf mit Zitronensaft geben. Mit heißem Wasser bedecken und etwa 2 Minuten köcheln (je nach Dicke der Scheiben) bis sie biegsam sind. Abtropfen und abkühlen lassen.

Mascarpone mit Vanillezucker glatt rühren, in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tuffs auf die angetauten Blechkuchen spritzen. Je zwei Apfelscheiben versetzt zusammenrollen und auf die Creme setzen. Für kleinere Röschen nur eine Scheiben aufrollen. Zum Schluss mit Quinoa und Zuckerperlen dekorieren und die fertigen Apfelrosenkuchen servieren.

Apfelrosenkuchen - no bake! 1

Ihr möchtet es nochmal ganz genau wissen? Dann schaut euch das Step-by-Step Video an:

Noch mehr Lust auf Apfelkuchen mit Apfelrosendekor? Dann klickt mal rein: Apfelsaison – ein Paradies für Kuchenfans!

Ihr habt unsere Ideen nach gestylt und fotografiert?

Dann freuen wir uns, sie auf Instagram bewundern zu können.
Taggt uns gerne (@coppenrathundwiese) und nutzt den Hashtag

#kuchenkult