Cake Pops – Kuchen am Stiel

Cake Pops Rezept und Idee zum selbermachen und dekorieren

Zutaten Cake Pops Rezept:

  • Mini-Berliner oder Mini-Windbeutel zum Beispiel aus der Conditorei Coppenrath & Wiese
  • Holzspieße
  • Zuckerwattestangen
  • Pommesstäbchen
  • Ein Stück Styropor, Steckschwamm oder Eierschachtel als Halterung
  • Ein Dekor nach Wahl
  • Einen Gefrierbeutel, den ihr mit Hilfe einer Schere zur Spritztüte umfunktioniert
  • Ein ruhiges Händchen

Produkte zum verzieren:

We love Spießer und Trüffelschweine

Rezept: Cake Pops selber machen

Oliven, Käsewürfel, Canapés oder Früchte im Cocktail, wir neigen dazu, kleine Dinge aufzuspießen. So barbarisch das jetzt klingt, praktisch ist es allemal.

Es war also keine Überraschung, dass jemand – womöglich aus Abneigung gegen schokoverschmierte Finger – auf die Idee kam, kleine Kuchen auf Stäbchen zu präsentieren. Ein Name war schnell gefunden: Cake Pops. Übersetzt heißt es soviel, wie Kuchen-Lutscher oder Kuchen-Trüffel. (Ver)Sucht doch auch mal unser Cake Pop Rezept!

Das Cake Pop Rezept in sieben Schritten

Zeitaufwand: Ca. 30 Minuten

1. Dekor aufbauen

Zunächst einmal solltet ihr euch für eure Kuchen-Überraschung zwischen den angebotenen Stäbchen und Dekor-Varianten entscheiden.

Der Markt bietet neben 0815 Holzspießen oder gar Zahnstochern, auch lange, dicke, kurze, dünne, bunte oder gar verzweigte Objekte moderner Hochsteckkunst als Dekor an. Der Turmbau von Babel war, ist und bleibt ein Kinderspiel dagegen.

Fürs Dekor benötigt ihr zunächst eine flüssige Basis. Dazu eignet sich eine Zucker-, Schoko- oder Farbglasur. Darauf können dann weitere Verzierungen aufgetragen werden.

Ihr wisst, was euren Lieben so schmeckt?

Zutaten für Cake Pops zum Selbermachen
2. Glasur-Linsen einheizen

Schmelzt einen kleinen Teil der Kuvertüre bzw. bunten Schokodrops in der Mikrowelle, dem Backofen oder einem Wasserbad. Ihr könnt die Glasur auch selber machen. Stellt einfach eine Zucker-Glasur aus Puderzucker und ein paar Tropfen Zitrone bzw. lauwarmem Wasser her.

Blau gefärbte Schokodrops für Cake Pops
3. Cake Pops fixieren

Nun die Köpfe der Stäbchen eurer Wahl in die Glasur tauchen, die Mini-Berliner oder Mini-Windbeutel aus der Conidtorei Coppenrath & Wiese vorsichtig drauf stecken, und die Glasur hart werden lassen. Köpfchen nach unten, Spießerfüßchen in die Höh’.

Zubereitung Cake Pops mit Stiel
4. Cake Pops eintauchen

Und jetzt kommt’s –

Überraschung: Das Mäntelchen! Damit eure Kuchen-Lollis und Kuchen-Trüffel nicht nackig bleiben, schmelzt ihr den Rest der Glasur und taucht die kompletten Kuchen-Köpfchen ins Zuckerbad!

Nicht gierig werden, mehrfach baden kann zu unschönen Tauchunglücken führen. Beim Rausziehen leicht am Schüsselrand abklopfen um eventuelle Fäden abzustreifen und wie beim Spaghettiessen, drehen, drehen drehen und bei Bedarf mit einem Spachtel unten abstreifen.

Zubereitung Cake Pops mit Stiel und blauer Glasur
5. Cake Pops einstecken

Pflanzt die frisch ummantelten Bällchen zum Trocknen am besten in einen Styroporblock oder einen Steckschwamm, ihr wisst schon, diese grüne Blumenmasse. Mit genügend Abstand voneinander, damit es keine “Rangeleien” und unschöne Dellen gibt.

Zubereitung Cake Pops in der Trocknungsphase für Glasur
6. Cake Pops verzieren

Endlich, ihr dürft eurer Phantasie beim Verzieren der lustigen Kuchen-Lutscher freien Lauf lassen. Schokopunkte aus der umfunktionierten Gefrierbeutel-Spritztüte, bunte Raspeln oder Perlen, oder aus restlichen Drops angesetzte Öhrchen, dazu ein Gesicht aus Pinselstrichen. So ein kleines Trüffelschweinchen selber zu machen, das bekommt ihr doch sicher hin!

Cake Pops selbstgemacht mit Gesichtern verziert

Was für eine süße Kuchen-Überraschung zum Selber-Machen.

7. Cake Pops umbetten

Damit eure süßen Cake Pops und schicken Kuchen-Kreationen noch besser gefunden werden – seid euch gewiss, das werden sie eh – dekoriert sie entweder wie Blumen in Vasen oder Gläsern, steckt sie in einen weißen Karton oder überzieht eine Styroporplatte mit einem hübschen Geschenkpapier.

Viel Spaß beim Verzieren, Probieren und Selber Machen eurer Kuchen-Überraschungen mit Sti(e)l!

Noch mehr Lust auf Cake Pops? Unsere Video-Anleitung zeigt euch Schritt für Schritt, wie ihr die süßen Spießer selber machen könnt:

Videoanleitung: Cake Pops verzieren: Cake Pops – das sind Kuchen mit Stil, ein süßes Highlight auf Partys oder Kindergeburtstagen. Wir zeigen euch, wie ihr aus den Mini-Windbeuteln oder den Mini-Berlinern aus der Conditorei Coppenrath & Wiese in kürzester Zeit kleine süße Kunstwerke zaubert.

15 Kommentare

  • Manuela

    habe bald geburtstag, und es giebt immer was neues.
    da kommen mir diese Cake Pops gerade recht.
    da freu ich mich schon drauf. danke für den super tipp.
    lg manuela

  • mami

    Also sowas kauft man nicht… wie mini windbeutelt, sowas backt man selber! da weiss man was drine ist. sorry aber der tipp es zu kaufen ist nicht der beste.

    Gibt genug Rezepte über Cake Pops selbst gemacht…

  • NETZSCHWESTER

    Ich finde den Tipp mit den Windbeuteln oder Miniberliner toll! Nicht immer ist die Zeit fürs selberbacken, grade wenns große Parties sind!!! Deswegen darfs aber trotzdem toll aussehn… DANKE ans Kuchenkult-Team!

  • Felicia

    Ja Hurra. . .aber es ist jetzt auch kein Verbrechen , mal eben ein paar fertige Windbeutel zu kaufen. . .
    Wenn es schnell gehen muss, sind die fertigen total in Ordnung 😉

  • Claudia

    Hallo,

    irgendwie stelle ich mich wahrscheinlich etwas dumm an- müssen die Berliner und die Windbeutel vorher auftauen? Und wie lange halten die kleinen Leckereien bzw. wie lange bleiben sie frisch? 1- 2 Tage vermute ich.

    Viele Grüße
    Claudia

    • cw-sniermann

      Liebe Claudia,

      wenn die Mini-Berliner und -Windbeutel leicht angetaut sind, lassen sie sich am besten verarbeiten. Zur Aufbewahrung empfehlen wir die Cake Pops längstens einen Tag im Kühlschrank aufzubewahren.
      Guten Appetit und viel Freude beim Ausprobieren wünscht dein kuchenkult-Team.

  • G. Sulzbach

    So denkbar einfach und trotzdem bin ich noch nie auf die Idee gekommen das ganze mit Berliner oder Windbeutel zu machen. Echt klasse.

  • emi

    hallo,
    ich habe bei euch vor einiger Zeit ein ähnliches Rezept gesehen bzw. gelesen… mit den kleinen Unterschied Kokosfett(20gr. für je 100gr. Cake Pop Glasur) zu verwenden.
    Jetzt habe ich es gekauft aber verstanden aber ich es immer noch nicht. Wo füge ich es hinzu??

    Danke

    • cw-sniermann

      Liebe Emi,

      vielen Dank für deine Anfrage! Während des Schmelzens der Cake Pop Glasur geben wir je 100g etwa 20g Kokosfett hinzu, sodass die Glasur “cremiger” wird und sich leichter verarbeiten lässt.

      Herzliche Grüße,
      Sarah

  • Alissa

    Klingt super und sieht super aus , muss ich unbedingt ausprobieren 🙂

  • Kirsch Diana

    tolle und zuckersüße Ideen, gefällt mir sehr.
    Nun ist Nachmachen angesagt. Die Idee mit den Miniwindbeuteln bzw. Berlinern ist doch genial- klar selbermachen geht auch aber das ist doch auch o.k. Da gibts nichts zu meckern und wenn diese dann so süß aussehen wie auf den Bildern ist es doch gelungen.

  • Sabrina

    Wow das ist ja mal eine coole Idee, das werde ich auch mal ausprobieren.

    LG Sabrina

  • Anja

    WAHNSINN!!!!!

    Endlich etwas, womit ich als Vollzeitarbeit-Mama im letzten Moment im Kindergarten glänzen kann.
    Nicht das ewige backen und rollen, nein, einfach wundervoll verzieren und gut.

    Danke danke danke!!!!!!!!!!

    • cw-sniermann

      Liebe Anja,

      schön zu lesen, das freut uns!

      Viele Grüße,

      Sarah
      -Kuchenkult-Redaktion-

Kommentar schreiben