Videoanleitung: Torten mit Marzipandecke

Festtagstorte im Marzipankleid

Festtagstorte Käse-Sahne mit Marzipanverzierung und kandierten Rosen

Torten mit Marzipandecke

Für feierliche Momente und besondere Anlässe sind Torten mit Marzipandecke als elegante Aufmachung genau das Richtige! Mach aus den Festtagstorten aus der Conditorei Coppenrath und Wiese und einer Marzipandecke eine Kreation, mit der du deine Lieben besonders beeindrucken kannst.

Eine Torte mit Marzipandecke ist ein absoluter Hingucker und macht aus jeder nüchternen Torte ein optisches Meisterwerk. Zudem ist eine Torte mit Marzipan auch geschmacklich ein echtes Highlight. Wer nun denkt, dass die visuell so ansprechende Torte mit Marzipandecke sicherlich aus den Händen eines Meister-Konditors stammt und dass ein solches Kunstwerk in Eigenregie keinesfalls herzustellen ist, der täuscht sich. Ein paar wenige Zutaten genügen, um eine Torte mit Marzipandecke zu kreieren, die garantiert auf jeder Kaffeetafel für Verzückung sorgt. Gerade an besonderen Feiertagen wie zum Beispiel an Weihnachten oder Ostern kommen Torten mit Marzipandecke besonders gut an. Sie wirken festlich und keiner der Gäste weiß, dass diese optische Tortenpracht schon mit wenigen Hangriffen gebastelt werden kann.

In unserer Videoanleitung kannst du dir Schritt für Schritt ansehen, wie Torten mit einer Marzipandecke verziert werden!

Festtagstorte im Marzipankleid

Zutaten:

  • Festtagstorte Käse-Sahne aus der Conditorei Coppenrath & Wiese
  • Biorosen (mit Eiweiß und Zucker kandieren)
  • 600 g weißes Marzipan (oder 50 % Marzipan und 50 % Fondant gemischt)
  • einige Tropfen orangefarbene Lebensmittelfarbe
  • etwas essbares Goldkristallpulver
  • einige Tropfen Wasser

 

  • Fondantrolle
  • Ausrollmatte oder Folie
  • Prägematte
  • Lineal
  • Pizzaroller
  • Pinsel

Anleitung:

 

1 Schritt: Dekor abnehmen

 

Festtagstorte Käse-Sahne aus der Verpackung nehmen und leicht antauen lassen. Die Sahne- und Fruchttupfer mit einem Messer abnehmen.

Kleiner Tipp: Mit etwas Obst wird daraus ein leckerer Nachtisch.

 

2. Schritt: Marzipan ausrollen

 

Das Marzipan gut durchkneten und eine Kugel formen. Diese rollst du dann mit einer Teigrolle auf einer Ausrollmatte zu einem Kreis aus, der mindestens 10 cm größer sein sollte als der Durchmesser der Torte. Achte darauf, dass die Teigdecke nicht zu dünn wird und an allen Stellen gleichmäßig glatt gestrichen ist.

 

3. Schritt Marzipandecke prägen

 

Für die kreative Verzierung legst du die Prägematte auf der Marzipandecke aus und rollst sie mit gleichmäßigem Druck fest an, sodass die Prägung gut sichtbar wird.

Zieh nun die Decke vorsichtig von der Prägematte. Zum Überziehen lege vorsichtig Klarsichtfolie auf die geprägte Seite der Marzipandecke. So wird die Oberfläche vor Fingerabdrücken geschützt. Nimm nun die Marzipandecke von der Ausrollmatte ab.

 

4. Schritt: Marzipandecke auflegen

 

Nun kannst du die Torte mit der Marzipandecke einkleiden. Lege das Marzipankleid vorsichtig mit der Prägung nach oben auf die Torte. Jetzt die Folie abziehen. Den Rand mit den Fingern sanft andrücken und glattziehen. Zum Schluss schneidest du überschüssiges Marzipan rund um die Torte mit einem Pizzaschneider ab, sodass am Ende eine Glatte Kante zu sehen ist.

 

5. Schritt: Tortenrand verzieren

 

Für den Zierrand rollst du das übrige Marzipan auf der Unterlage aus und schneidest die kleine Decke mit Hilfe eines Lineals und eines Pizzarollers in gleich lange Streifen – ca. 1,5 cm breit. Jeden Streifen legst du vorsichtig um den Rand und drückst alles vorsichtig an.

 

6. Schritt: Prägung ausmalen und Zuckerrosen auflegen

 

Mische das Goldpulver mit etwas Wasser. Mit einem Pinsel malst du die vorgeprägten Blüten aus. Zuckerrosen mittig auf der Torte drapieren. Et voilà – fertig ist das Tortenkunstwerk.

 

 

Ein Tortentraum im Festtagskleid für ganz besondere Anlässe!

Wenn du neben der Torte mit Marzipandecke mehr Tipps zum Torten verzieren entdecken möchtest, dann schaue dich einfach etwas auf diesem Blog um.

Viel Freude beim Verzieren wünscht euer Kuchenkult-Redaktionsteam.