Boooh! So macht ihr einen Gespensterkuchen!

Boooh! So macht ihr einen Gespensterkuchen! 1

Zutaten Halloweenkuchen Rezept

Verwendetes Produkt

Ihr schmückt euer Heim mit Horroraccessoires, legt euch schaurig schöne Kostüme zu und überlegt, wie man Essen gruselig in Szene setzen kann? Dann hat euch ganz klar der Halloween-Hype gepackt. Einmal mitgemacht, kommt man nur schwer davon los. Schließlich gibt es so viele kreative Ideen rund um das Schocker-Event. So auch diese! Unser Hot-Chocolte-Brownie wird somit zum putzigen Gespensterkuchen. Baiser-Geist an Baiser-Geist reiht sich auf der Oberfläche. Die ganze Schar weißer Gestalten sind ein schöner Kontrast zum dunklen Kuchen. Ein weiterer toller Effekt: Die “Kerlchen” haben Biss, denn sie krachen beim Reinbeißen.

Es gibt Rezepte, für die ihr eine lange Zubereitungszeit einplanen müsst! Dieses hier könnt ihr getrost schon am Tag vor Halloween vorbereiten. Der Kuchen ist im Nu mit Hilfe der Mikrowelle servierfähig und die Geister können zuvor gebacken werden, sodass sie nur noch auf den Kuchen gesetzt werden müssen. So habt ihr mehr Zeit für die Vorbereitung eures Halloween-Geschehens.

So wird’s gemacht: Halloween-Gespenster-Kuchen

Eiweiß steif schlagen. Sobald das Eiweiß steif ist, Zucker und Salz langsam einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis der Zucker sich gelöst hat und Eiweißspitzen am Schneebesen stehen bleiben. Eischnee in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen und Gespenster auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Etwa 2-3 Stunden bei 90 Grad Ober-/Unterhitze trocknen lassen. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann einen Holzstiel in die Backofentür klemmen. Im Ofen (bei geschlossener Tür) abkühlen lassen und mit Schokoladen-Zuckerschrift Augen aufmalen.

Den Hot Chocolate-Brownie-Kuchen nach Verpackungsanleitung zubereiten, kurz auskühlen lassen und die Baisergespenster auf die Oberfläche des Kuchens setzen.

Videoanleitung

Bloggerin Emma zeigt euch in unserem Video noch einmal Schritt für Schritt die Zubereitung des Halloweenkuchens:

Die Gespenster an sich sind bereits super lecker. Aber in Kombination mit dem Kuchen ist der Genuss kaum noch zu toppen! Testet es einfach.

So simpel geht gruseln!

 

Foto-Credit: Emma Friedrichs