Die besten Reisetipps für Deutschland – Ausflugsziele im Osten

ThinkstockPhotos-480351243_web

In Teil I unserer Serie haben wir Reisetipps für den Norden Deutschlands vorgestellt, der aus weit mehr als der Nord- und Ostsee und den dazugehörigen Dünen besteht, auch wenn einem diese Bilder gleich im Kopf rumfliegen.

In Teil II führt uns die Reise durch das Urlaubsland Deutschland in den Osten. Eigentlich war der Begriff blühende Landschaften eine bildhafte Vision des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl. Gemeint war damit die wirtschaftliche Zukunftsperspektive der „neuen Bundesländer“, jetzt im Frühling stehen tatsächlich gerade Wiesen und Felder in voller Blüte.

Und die kommenden sonnigen Wochenenden sind ein perfekter Anlass, um folgende Orte mal anzu(p)reisen:

Straupitz im Spreewald

Ein von @myexperience4u gepostetes Foto am

 

Das Örtchen Straupitz hat viele schöne Seiten, eine historische Schinkelkirche, einen alten Kornspeicher, das traditionelle Johannismarktfest, aber die eigentliche Attraktion ist eine alte Holländermühle mit Mahl- Ölpress- und Sägewerk. Das Wahrzeichen der Mühle ist der gemauerte 18 Meter hohe Mühlenturm, der einem schon von weitem entgegenwinkt. Denn die Mühle ist heute wieder in Betrieb. Leinsaat wird dort mit Originaltechnik gepresst, es entsteht ein geschmacklich besonderes Leinöl – übrigens ein Superfood – das man vor Ort im Mühlenladen erstehen kann.

Stadt Greiz im Vogtland

Greiz ist eine Stadt im thüringischen Vogtland, unmittelbar an der Landesgrenze zu Sachsen gelegen und ein klein bisschen berühmt. Einer seiner Bürger, Hans Beck, hat in den 70er Jahren Playmobil erfunden. Mit den kleinen Figuren spielen noch heute Kinder weltweit. Ihm und seiner Entwicklung zu Ehren findet bis 3. Juli 2016 in den historischen Räumlichkeiten der beiden Greizer Residenzschlösser eine Sonderausstellung statt – „Spielzeugträume Playmobil“. Ein super Familienausflugsziel, oder auch ein Anlass, um in eigenen Kindheitserinnerungen zu schwelgen. Mehr Informationen findet ihr hier.

Zirndorf bei Nürnberg

Apropos Playmobil, in der Nähe von Nürnberg befindet sich der Playmobil FunPark, eine Mischung aus Freizeitpark und Zoo mit Playmobilfiguren. Eine Attraktion für Kinder zwischen 4 und 9 Jahren und alle Junggebliebenen.

Wörlitzer Park

Ein von @ver_kier gepostetes Foto am

Romantisch wird’s im Wörlitzer Park, der zwischen Dessau und Lutherstadt Wittenberg gelegen zum UNESCO Welterbe gehört. Die Parkanlage ist weitläufig und gespickt mit Seen und verschiedenen Pavillions bzw. Gebäuden. Das Gotische Haus zählt zu den besterhaltenen neogotischen Architekturen auf dem europäischen Kontinent.

Es diente auch als privates Refugium des Fürsten, in dem er gemeinsam mit der Tochter des Gärtners, Luise Schoch, und den drei gemeinsamen Kindern wohnen konnte. Das Schloß Wörlitz, eines der über 50 historischen Schlösser im Harz, ist heute eine beliebte Hochzeitslocation.

Quedlinburg im Harz

Gernrode ist ein Ortsteil von Quedlinburg. Die Region um Gernrode ist Zeitzeugnis des etwa 500 Millionen Jahre alten Harzes und dessen Aufschiebung auf sein jüngeres Vorland. In der Altstadt mit ihren verwinkelten Straßen befinden sich Gebäude aus verschiedenen Jahrhunderten. Wer durch die historischen Gassen wandelt, der ahnt es schon – in den verwinkelten Ecken und Fachwerkhäusern gediehen in vergangenen Jahrhunderten dreiste Ideen und üble Mordkomplotte. Um der Stadtgeschichte auf den Grund zu gehen, empfiehlt sich eine historische Nachtwächtertour zur Abendstunde.

Dietrichstein/Kernberg bei Jena

Ein herrliches Wander- oder Bikerziel ist das Dietrichsteinplateau etwa 10 Kilometer von Jena Zentrum entfernt. Kleine Wege schlängeln sich den Berg entlang bis nach oben, wo man den Botaniker und Kräutersammler Adam Dietrich ehrt und eine herrliche Aussicht über Jena genießt.

Toller und verdienter Platz für ein Picknick.

Paradiesbrücke bei Zwickau

Ein von @killerkeks14 gepostetes Foto am

 

Die Stadt Zwickau hat ein Herz für Liebende. An ihrer denkmalgeschützen Paradiesbrücke wurde ein zusätzliches Geländer für Liebesschlösser angebracht, das Paare nach dem Pariser Vorbild der Pont des Arts nutzen können, um sich zu verewigen. Die romantischen Szenen beobachtet ein Bergarbeiter mit einem Feierabendbier in der Hand. “Schicht im Schacht” ist ein Kunstwerk zur Ehrung der Bergmänner der Region. Ein anderer ehrenwerter Mann “Robert Schumann” der Stadt Zwickau ist übrigens der Komponist, dem ein Denkmal am Hauptmarkt gesetzt ist.

Wilsdruff bei Dresden

Fährt man in Sachsen von Chemnitz nach Dresden, dann begegnet einem das Panorama der geologisch interessantesten Region Sachsens, in der alle Erdzeitalter gut nachweisbare Spuren hinterlassen haben. Diese Gesteinsspuren kann man in Steinbrüchen begutachten. Südöstlich von Dresden liegt die sogenannte Sächsische Schweiz. Das Elbsandsteingebirge ist eine gewachsene Kulturlandschaft, Kulisse für mittelalterliche Burgen, barocke Schlösser, altehrwürdige Sakralbauten und natürlich blühende Gartenanlagen.

Greifswald

 

Die Universitäts- und Hansestadt liegt an der Ostsee. Sie ist der Geburtsort von Maler Casper David Friedrich, auf dessen Spuren man sich dort begeben kann. Als Kulisse für Friedrichs berühmtes Gemälde “Mann über dem Nebelmeer” diente übrigens die oben genannte Sächsische Schweiz.

Greifswald dagegen besitzt einen pittoresken alten Hafen mit Segelschiffen und vielen kleinen Restaurants, die zum Verweilen einladen. Im Studentencafé „Bommelz“ gibt’s neben Topinambur-Sauerkrautsuppe und Crêpes mit hausgemachtem Apfelkompott auch einen veganen Erdbeerbecher. Es ist nicht alles vegan, aber als Veganer ist man hier bestens aufgehoben.

Übrigens: Mehr darüber, warum Erdbeeren so gesund sind, findet ihr hier.

Wenn ihr jetzt auch so Lust aufs Reisen und Rasten bekommen habt: Erdbeerhöfe wie der von Karls sind ein tolles Ausflugsziel deutschlandweit. Und in Aufbewahungsboxen sind die roten Früchtchen ein prima Snack für unterwegs.

Gute Reise!

Euer Team von kuchenkult.de

 

Credit: Thinkstock

Süßes Superfood: Erdbeeren sind gesund!